Renault Kooperation mit Dongfeng in China

Renault schließt mit Dongfeng Motor eine Kooperation für den chinesischen Automarkt.

Um auch vom weltweit größten Automarkt China zu profitieren, will der französische Autobauer Renault mit dem zweitgrößten chinesischen Hersteller Dongfeng Motor ein Gemeinschaftsunternehmen aufbauen, berichtet das "Handelsblatt" mit Bezug auf chinesische Medien. Die Investitionssumme beider Unternehmen beträgt rund 800 Millionen Euro.

Das Werk soll in Wuhan in der Provinz Hubei beheimatet sein, eine endgültige Standortentscheidung sei dem Bericht zufolge jedoch noch nicht gefallen. Renault wird die Produktionslizenz seines früheren Gemeinschaftsunternehmens in China nutzen.

Bereits seit 1995 hatten die Franzosen dort in einem Joint Venture Autos gebaut. Die Zusammenarbeit litt aber unter wechselnden Eigentumsverhältnissen beim damaligen Partner. Im jetzigen zweiten Anlauf will man die Produktion mit dem Koleos beginnen, der im Moment von Korea ins Reich der Mitte importiert wird.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Markenwelt