Neuer Renault Espace - Fahrbericht

Die fünfte Generation des Espace soll mehr als nur ein Van sein. Bei einer ersten Ausfahrt haben wir die neuen Vorzüge jetzt schon erlebt.

Mit der fünften Generation des Espace geht Renault ganz neue Wege. Der neue Espace soll das Platzangebot eines Vans mit der Optik eines Crossovers und dem Komfort einer Oberklasselimousine verbinden. Schon auf den ersten Blick wird einem klar, dass es die Franzosen ernst meinen und mit dem Espace eine komplett neue Generation von Van auf die Räder gestellt haben.

Das neue Modell ist mit einer Länge von 485,7 cm im Bereich des bisherigen Grand Espace angesiedelt, verfügt aber mit 288,4 cm über einen etwas längeren Radstand. Die Höhe wurde hingegen um 71 mm reduziert, wodurch der neue Espace viel dynamischer wirkt.

Dennoch soll der neue Van mehr Platz bieten und vor allem auch noch mehr Komfort. So bietet die fünfte Espace-Generation eine Fülle an technischen Neuheiten, die das Leben der Passagiere angenehmer und sicherer machen.

Der Espace verfügt auf Wunsch über die dynamische Allradlenkung "4CONTROL", ein aktives Notbremsassistenz-System, einen automatischen Abstandswarner, einen Spurhalte-Warner, einen Toter-Winkel-Warner, einen adaptiven Tempomat, ein vollautomatisches Ein- und Ausparksystem, Voll-LED-Scheinwerfer, ein adaptives Fahrwerk, ein Bose Surround Sound-System, das R-Link2 Infotainmentsystem mit 8,7"-Touchscreen im Hochformat, Massagesitze und noch vieles mehr.

Zum Start wird der Espace mit zwei Dieselmotoren und einem Benzinmotor erhältlich sein. Als Basismotorisierung kommt der dCi 130 zum Einsatz, dessen 130 PS (96 kW) starker Diesel den Van in 10,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert und bis zu 191 km/h schnell macht. Der Verbrauch soll bei sparsamen 4,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer liegen, womit der CO2-Ausstoß bei 116 g/km liegt. Die Schaltung erfolgt über ein manuelles 6-Gang-Getriebe.

Darüber rangiert dann der dCi 160 EDC mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, dessen 160 PS (118 kW) Diesel pro 100 Kilometer auch nur 4,6 Liter konsumieren soll. In 9,9 Sekunden sprintet man von 0 auf 100 km/h, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 202 km/h.

Noch flotter ist der TCe 200 EDC mit 200 PS (147 kW). Hier wird man in 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert und ist bis zu 211 km/h schnell unterwegs. Die Schaltung übernimmt beim Benziner ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Mit einem Verbrauch von 6,2 Liter pro 100 Kilometer soll aber auch dieses Triebwerk sehr sparsam sein.

Bei einer ersten Ausfahrt konnten wir schon den starken Diesel und den Benziner näher kennen lernen. Schon bei der ersten Begegnung mit dem neuen Espace fällt auf, dass er sehr hochwertig wirkt. Der Premium-Anspruch, den Renault mit dem neuen Espace stellt, wird auf jeden Fall erfüllt. Das Cockpit wirkt sehr modern und ist mit feinen Materialien ausgestattet.

Sehr schön und einfach zu bedienen ist auch das R-Link2-Infotainmentsystem, welches sich ähnlich wie ein iPad steuern lässt und eine Fülle an Informationen bietet. Man kann so gut wie alle Funktionen des Autos über den Touchscreen einstellen, von der Navigation bis zum Umklappen der hinteren Sitze ist alles möglich.

Auch das Platzangebot für die bis zu sieben Personen kann überzeugen, wenngleich die Kopffreiheit im Vergleich zum Vorgänger natürlich etwas eingeschränkt ist. Das Kofferraumvolumen ist beim 5-Sitzer mit 660 bis über 2.000 Liter sehr geräumig. Zudem bietet der Innenraum auch eine Fülle an Ablagen und ein sehr praktisches Handschuhfach, welches wie eine Lade aus dem Armaturenbrett ausgefahren werden kann.

Unsere Testfahrzeuge waren natürlich mit allem ausgestattet, was möglich ist, und so haben wir uns auch an den sehr bequemen Massagesitzen erfreut, bei denen sich groß Gewachsene lediglich mehr Schenkelauflage wünschen würden.

Gleich nach dem Start des Motors fällt einem auch die hervorragende Geräuschdämmung auf, die auch bei hohen Geschwindigkeiten kaum Störgeräusche in den Innenraum vordringen lässt. Schon der Diesel sorgt dabei für viel Fahrspaß und erreicht sein maximales Drehmoment von 380 Nm schon bei 1.750 U/Min.

Der Fahrer hat zudem die Möglichkeit zwischen verschiedenen Fahrmodi zu wählen. Es stehen "Neutral", "Eco", "Comfort", "Sport" und "Perso" für personalisierte Einstellungen zur Verfügung. Jeder Modus hat je fünf Komfort- und Fahrdynamik-Einstellungen parat, wodurch man sich seinen Espace ganz nach Wunsch einstellen kann.

Im Sport-Modus werden alle Systeme auf maximale Leistung getrimmt, und beim Benziner wird der Sound auch noch schärfer. Dank der 4Control-Allradlenkung lässt sich der Espace fast schon so dynamisch wie ein Sportwagen bewegen, sehr gut gefallen hat dabei auch die direkte Lenkung.

Die Assistenzsysteme leisten ebenfalls gute Arbeit, lediglich der Spurhalteassistent nervt mit einem sehr aufdringlichen Warnton, bei dem man eher dazu geneigt ist, das Fahrzeug zu verreißen, als wieder in die Spur zu kommen.

Auf jeden Fall ist der neue Espace aber sehr gelungen und wird auch neue Kundenkreise erschließen. Er bietet wesentlich mehr Komfort als bisher, und auch die Motoren können mit Spritzigkeit und Sparsamkeit überzeugen.

Der Espace dCi 130 startet ab 35.600 Euro in der Zen-Ausstattung, bei der schon eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, das automatische Umklappen der Rücksitze, das R-Link2-System inkl. Navi, Voll-LED-Scheinwerfer, Tempomat, Regen- und Lichtsensor und noch vieles mehr an Bord sind.

Wer den Espace dCi 160 möchte, bekommt schon automatisch die Intens-Ausstattung und muss mindestens 41.600 Euro bereit halten. Dafür gibt es unter anderem auch noch 18"-Leichtmetallfelgen, das Notbremssystem, Ambiente-Beleuchtung, die Flying-Console, das Renault Multisense mit fünf verschiedenen Fahrmodi oder den Spurhalte- und Toter-Winkel-Warner.

Das Topmodell, der Initale, ist sowohl als Diesel wie als Benziner um 47.600 Euro zu haben und bietet noch 19"-Alufelgen, die 4Control-Allradlenkung, ein adaptives Fahrwerk, ein Bose-Surround-Soundsystem, Nappaledersitze mit Massagefunktion, eine Rückfahrkamera und beheizbare Vordersitze.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt