Renault Grand Modus : Langversion mit mehr Platz

Markteinführung im Jänner 2008

Mit dem Grand Modus ergänzt Renault sein Angebot in der kompakten Van-Klasse um ein neues Modell. Die Langversion misst mit 4.034 Millimetern 161 Millimeter mehr als der Modus und bietet einen um 93 Millimeter gewachsenen Radstand von 2.575 Millimetern. Das zusätzliche Raumangebot und der gestreckte hintere Überhang ermöglichen großzügige Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck . Zudem verfügt der Grand Modus über eine hohe Innenraumvariabilität. Das Kofferraumvolumen beträgt 305 bis 410 Liter (nach VDA-Norm) und zählt damit zu den Größten in der Klasse. Das entspricht einem Zuwachs von 136 Litern gegenüber der bereits etablierten Karosserievariante und erlaubt auch ausgedehnte Wochenendausflüge mit fünf Mitreisenden und ihrem Gepäck. Wird zusätzlich die asymmetrisch klappbare Rückbank umgelegt, wächst das Kofferraumvolumen auf bis zu 1.454 Liter .

Unverwechselbarer Monospace-Charakter

Der Grand Modus kommt wie die kürzere Kompaktversion Anfang 2008 im neuen Design auf den Markt. Die charakteristisch geformten Scheinwerfereinheiten sowie die neu gestalteten Stoßfänger verleihen dem Modus frische Akzente. Die steile Heckscheibe und der kompakte Vorbau verstärken den unverwechselbaren Monospace-Charakter. Eine Chromleiste zwischen den Heckleuchten unterstreicht den überdurchschnittlich breiten Zugang zum Gepäckabteil. Die besonders niedrige Ladekante erleichtert das Beladen . Die großen hinteren Seitenfenster des Grand Modus sorgen für noch mehr Lichteinfall in den Innenraum. Zu den weiteren typischen Monospace-Details zählt die zentral angeordnete Instrumentenanzeige , deren Informationen sich auch von den hinteren Plätzen ablesen lassen.

Innenraum mit zahlreichen Ablagen

Der Grand Modus verfügt wie auch die anderen Renault Monospace-Modelle über zahlreiche intelligente Staumöglichkeiten . Neu sind die beiden zentral im Dachhimmel integrierten Staufächer, die sich mit einem Handgriff herunterklappen lassen. Eine innovative Detaillösung ist auch die Taschenablage im Beifahrersitz . Die hintere Hälfte der Sitzfläche lässt sich einfach vorklappen und gibt die Ablagemöglichkeit frei.

Zahlreiche weitere Staumöglichkeiten ergänzen das Platzangebot im Innenraum: Unter anderem bietet der vielseitige Kompaktwagen auf der Fahrerseite je nach Ausstattung eine offene oder geschlossene Ablage mit 0,8 bzw. 1,4 Liter Inhalt auf der Oberseite des Instrumententrägers. Die kompakte Bauweise des serienmäßigen Klimasystems schafft Platz für ein Handschuhfach , das mit elf Liter Inhalt zu den geräumigsten in der Modus-Klasse zählt. Darüber hinaus bietet das Kompaktmodell vorn im Fahrzeugboden abschließbare Ablagefächer mit jeweils zwei Liter Fassungsvermögen. Hinzu kommen geräumige Staufächer vorn und hinten in den Türen.

Insgesamt ist der Grand Modus mit drei Benzinern und drei Dieselmotoren erhältlich . Die 1.5 dCi Dieselmotoren mit 86 oder 103 PS verfügen im neuen Modus ab Markteinführung serienmäßig über ein 6-Gang-Schaltgetriebe und wartungsfreien Dieselpartikelfilter . Der Grand Modus basiert auf der B-Plattform der Renault Nissan Allianz und läuft im Werk Valladolid in Spanien vom Band. Der Marktstart für die neue Langversion erfolgt im Jänner 2008 .