Der neue Renault Kangoo Be Bop

Lichtdurchflutetes Freizeitfahrzeug mit erhöhter Bodenfreiheit

Mit dem neuen Kangoo Be Bop präsentiert Renault ein modernes Freizeitfahrzeug, das ideal die Ansprüche junger, erlebnisorientierter Autofahrer erfüllt: Das Modell vereint vier Einzelsitze und üppig dimensionierte Glasflächen auf lediglich 3,87 Meter Gesamtlänge . Zahlreiche innovative Details der 2007 vorgestellten Studie Kangoo Compact Concept sind unmittelbar in das neue Freizeitmodell eingeflossen.

So ermöglichen die versenkbare Heckscheibe und das Glasschiebedach Cabriogefühle für die Rücksitzpassagiere. Auffällige Farbkombinationen und die erhöhte Bodenfreiheit garantieren zusätzlich, dass sich der Kangoo Be Bop vom automobilen Alltag abhebt. Zum Marktstart im Frühjahr 2009 stehen für den Kangoo Be Bop ein Diesel- und ein Benzinmotor zur Wahl.

Markantes Merkmal des kompakten Kangoo Be Bop sind die großzügigen Glasflächen von insgesamt 3,9 Quadratmetern , die es in dieser Fahrzeugklasse bisher nicht gegeben hat. Das hintere Dachdrittel besteht aus einem Glasschiebedach, das sich über den fest stehenden, verglasten Mittelteil schiebt. In Verbindung mit dem komplett versenkbaren Heckfenster entsteht so auf den hinteren Plätzen ein einzigartiges, luftiges Cabrio-Ambiente . Die mit Einklemmschutz versehene Heckscheibe lässt sich vom Cockpit und per separatem Taster auf der Fernbedienung hinauf- oder hinunterfahren. Dadurch ist der Zugriff auf das Ladeabteil auch bei verschlossenem Fahrzeug von außen möglich. In das vordere Dachteil integrierten die Renault Entwickler beim Be Bop zudem zwei Aufstellfenster, die zusätzlich für Licht und Luft im Innenraum sorgen. Weiteres Kennzeichen sind die Kangoo typische Panorama-Windschutzscheibe sowie die eigens für den Be Bop konzipierten, halb-elliptischen hinteren Seitenfenster, die eine exzellente Rundumsicht gewähren.

Die großzügigen Glasflächen werden durch die markante Lackierung des Kangoo Be Bop zusätzlich hervorgehoben. Die Farbe Tortuga-Schwarz ist mit rot-schwarzen Sitzbezügen und einer Armaturentafel in dunklem Karbonton kombiniert. Die Farbe Sparkling-Orange kommt in Verbindung mit silber-blau-orangen Sitzbezügen und der blauen Armaturentafel.

Darüber hinaus kennzeichnen schwarze Scheinwerfermasken, neu gestaltete Stoßfänger und die 16-Zoll-Leichtmetallfelgen den kompakten Multivan.Die Renault Ingenieure haben den Innenraum des Kangoo Be Bop betont großzügig und vielseitig gestaltet. Die Scénic Plattform ermöglicht einen Radstand von 2.313 Millimetern , der in Kombination mit den vier Einzelsitzen allen Mitreisenden komfortable Platzverhältnisse gewährt. Fahrer und Beifahrer verfügen über 1.510 Millimeter Ellbogenfreiheit, die Passagiere auf den hinteren Plätzen über 1.220 Millimeter. Dazu kommen auf den hinteren Sitzen 250 Millimeter Knie- und 998 Millimeter Kopffreiheit , was selbst groß gewachsenen Personen bequemes Reisen erlaubt. Zudem sind die hinteren Sitze 90 Millimeter höher montiert als die Vordersitze. Diese Position ermöglicht den Fondpassagieren eine noch bessere Sicht. Die Rücksitze sind darüber hinaus längeneinstellbar, verfügen über umklappbare Rückenlehnen und lassen sich mit wenigen Handgriffen herausnehmen, um bei Bedarf den Kofferraum zu vergrößern. Die hinteren Plätze sind mit breiten Armlehnen versehen, in denen sich ein offenes und ein geschlossenes Staufach befinden.

Praktisches Innenraumkonzept mit vier Einzelsitzen

Die Klappfunktion beider Vordersitze ermöglicht den bequemen Zugang zu den hinteren Plätzen. Darüber hinaus erlaubt der weite Abstand von 240 Millimetern zwischen den hinteren Sitzen Kindern den Einstieg durch den Kofferraum . Zu diesem Zweck haben die Renault Entwickler den hinteren Stoßfänger besonders stabil und für eine Belastung von bis zu 100 Kilogramm ausgelegt. Aus Sicherheitsgründen lässt sich die Hecktür von innen verschließen, aber nicht öffnen .

Fahrer jeder Größe und Statur finden dank des höhenverstellbaren Lenkrads und des höhenverstellbaren Fahrersitzes im Kangoo Be Bop die geeignete Sitzposition. Für zusätzlichen Komfort und angenehm kurze Schaltwege sorgt der griffgünstig wie ein Joystick aus der Mittelkonsole ragende Schalthebel. Der Handbremshebel im Stil eines Flugzeug-Schubhebels schafft Platz für ein zusätzliches 9-Liter-Staufach unter der Mittelarmlehne . Die weiß hinterlegten Instrumente lassen sich auf Grund der weit vorgezogenen Abdeckhutze bei allen Lichtverhältnissen optimal ablesen. Weitere Designakzente setzt die chromsatinierte Mittelkonsole, in der die Bedienelemente für die Klimaanlage untergebracht sind.

Zusätzlich erhöhen serienmäßig der Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer , der Lichtsensor und der Regensensor den Komfort. Die Ultraschall-Einparkhilfe warnt den Fahrer beim Rangieren mit Signaltönen in immer kürzeren Intervallen, wenn der Abstand zum Hintermann knapp wird.

Als erstes Modell der Kangoo-Familie kann der Be Bop mit dem Navigationssystem Carminat Bluetooth CD geordert werden, das über einen 16:9-Farbbildschirm und eine Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprechfunktion verfügt.

Der variable Kofferraum des Kangoo Be Bop bietet bei voller Bestuhlung 174 Liter Stauvolumen (nach VDA-Norm). Noch mehr Platz steht zur Verfügung, wenn die Sitze nach vorne umgeklappt werden. Einmal eingerastet, bleiben die Sitze fest stehen, lassen sich aber ebenso leicht auch wieder auseinanderfalten. Werden die hinteren Einzelsitze komplett entfernt, wächst der Kofferraum auf 1.462 Liter. In dieser Konstellation lassen sich die hinteren Sicherheitsgurte in speziell dafür vorgesehenen seitlichen Staufächern unterbringen. Wahlweise lässt sich der Kangoo Be Bop auch als Dreisitzer nutzen.

Vielseitiger und geräumiger Laderaum

Darüber hinaus können bei geöffnetem Glasschiebedach besonders sperrige Gegenstände wie Surfbretter transportiert werden. Zum Schutz der Heckscheibe steht optional ein maßgeschneidertes Profil zur Verfügung, das zwischen den D-Säulen montiert wird und als Auflage dient.

Zwei Zurrösen ermöglichen den sicheren Transport größerer Gepäckstücke. Zusätzlich sorgen zwei Haken an der linken Kofferraumwand für Ordnung an Bord. Die Hecktür lässt sich zudem in zwei Positionen arretieren und schwingt in der Maximalstellung 85 Grad auf.Mit einer Gesamtlänge von 3,87 Metern ist der Be Bop 38 Zentimeter kürzer als der Kangoo. Dank der äußerst kompakten Abmessungen eignet er sich ideal als Begleiter in der Stadt. Der Wendekreis von lediglich 9,7 Metern ermöglicht auch Parkmanöver bei beengten Platzverhältnissen. Die Spurbreite beträgt 1.512 Millimeter an der Vorderachse und 1.533 Millimeter an der Hinterachse. Damit schufen die Renault Entwickler ausgezeichnete Voraussetzungen für hohen Fahrkomfort und große Sicherheitsreserven. Die McPherson-Vorderachse harmoniert perfekt mit der Verbundlenker-Hinterachse. Beide gemeinsam gewährleisten ein limousinenhaftes Fahrverhalten.

In der Stadt und auf dem Land zu Hause

Die erhöhte Bodenfreiheit von 20 Millimetern erweitert zudem den Einsatzradius des Kangoo Be Bop und erlaubt auch Ausflüge auf unbefestigten Wegen.

Der neue Kangoo Be Bop überzeugt mit einer effizienten Bremsleistung unter allen Bedingungen. Die serienmäßig 16 Zoll messenden Felgen ermöglichen den Einbau großer Bremsscheiben mit 280 Millimeter Durchmesser vorn und 274 Millimeter Durchmesser hinten.

Groß dimensionierte Scheibenbremsen, ESP serienmäßig

In kritischen Situationen wird der Fahrer durch das serienmäßige Antiblockiersystem der neuesten Generation unterstützt. Hinzu kommt die elektronische Bremskraftverteilung (EBV) , die dazu beiträgt, dass das Verzögerungspotenzial der Hinterachse voll ausgenutzt wird. Ebenfalls serienmäßig ist der Bremsassistent. Er verkürzt den Bremsweg in Notsituationen, weil er die volle Verzögerungsleistung schneller bereitstellt. Zur Steigerung der aktiven Sicherheit verfügt der Kangoo Be Bop über das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP der neuesten Generation mit der Untersteuerkontrolle USC. Bei einer Tendenz zum Untersteuern nimmt es per Motormanagement Gas zurück. Reicht das nicht aus, reagiert das Stabilitätsprogramm mit gezieltem Bremseingriff an Vorder- und Hinterrad derselben Seite oder nur an den Vorderrädern. Mit dem ESP kombiniert ist ebenfalls die Antriebsschlupfregelung (ASR) . Sie verhindert beim Anfahren oder starken Beschleunigen auf glattem Untergrund ein Durchdrehen der Räder.Der neue Kangoo Be Bop kombiniert eine aufprallabsorbierende und programmiert verformbare Karosseriestruktur an Front und Heck mit einer steifen Fahrgastzelle. Die Sicherheitsausstattung umfasst serienmäßig Frontairbags und Seitenairbags für Fahrer- und Beifahrer .

Hohes Sicherheitsniveau

Auf den vorderen Sitzen schützen Sicherheitsgurte mit pyrotechnischem Gurtstraffer Fahrer- und Beifahrer. Alle vier 3-Punkt-Sicherheitsgurte sind zusätzlich mit Gurtkraftbegrenzern ausgestattet. Ab einem bestimmten Schwellenwert reduzieren sie die auf den Oberkörper einwirkenden Gurtkräfte und verringern so das Verletzungsrisiko durch den Gurt selbst.

Bei einem Heckaufprall mindern energieabsorbierende Sitze und Sicherheitskopfstützen für Fahrer- und Beifahrer die Unfallfolgen. Besonderes Merkmal: Bei der Höhenverstellung gleiten die Schienen in die Stütze und nicht, wie sonst üblich, in die Rückenlehne. So können die Rücken von Fahrer und Beifahrer bei einem Aufprall tiefer in die Rückenlehne sinken und die Kopfstützen den Köpfen besseren Halt geben.

Darüber hinaus bietet der Kangoo Be Bop wirksame Vorkehrungen gegen das Durchrutschen unter dem Beckengurt, den sogenannten Submarining-Effekt : Die Vordersitze verfügen über unsichtbar unter den Sitzflächen integrierte Anti-Submarining-Stützen . Zudem sind die hinteren Plätze und der Beifahrersitz serienmäßig mit Aufnahmepunkten für das Isofix-Befestigungssystem ausgerüstet. Sie ermöglichen das praktische und sichere Installieren von Isofix-Kindersitzen in Fahrtrichtung oder in "Reboard"-Position.

Die Motorenpalette des neuen Kangoo Be Bop besteht zum Marktstart aus dem Benzinmotor 1.6 16V (78 kW / 106 PS) sowie dem Common-Rail-Diesel 1.5 dCi mit 76 kW / 103 PS . Der Spitzendiesel 1.5 dCi DPF verfügt serienmäßig über den Dieselpartikelfilter.

Zwei sparsame Motoren zum Marktstart

Der Selbstzünder 1.5 dCi FAP mit 76 kW / 103 PS benötigt 5,4 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beläuft sich auf 142 Gramm pro Kilometer. Sein Zugkraftmaximum von 240 Nm stellt das Triebwerk bei 2.000 1/min bereit. Der kraftvolle Common-Rail-Diesel ist serienmäßig mit einem Partikelfilter-System der neuesten Generation ausgestattet.

Der Benziner 1.6 16V mit 78 kW / 106 PS bietet ein maximales Drehmoment von 148 Nm 3.750 1/min. Der Kraftstoffbedarf beschränkt sich auf 7,9 Liter Super pro 100 Kilometer. Dies entspricht einem CO2-Ausstoß von 191 Gramm pro Kilometer.

Der Benziner 1.6 16V überträgt seine Kraft über das moderne 5-Gang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Die jüngste Generation der "J"-Getriebefamilie zeichnet sich durch Zweiwellen-Architektur und Doppelkonus-Synchronisierung aus. Resultat sind kurze Schaltwege und hohe Schaltpräzision. Beim Dieselmotor kommt ein 6-Gang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Dank der engen Abstufung der ersten fünf Gänge lässt sich die Durchzugskraft des 1.5 dCi-Triebwerks voll ausnutzen, während der sechste Gang das Drehzahlniveau und den Kraftstoffkonsum senkt. Zudem verbessert sich der Geräuschkomfort.

Fertigungsstandort des neuen Kangoo Be Bop ist das Renault Werk Maubeuge in Nordfrankreich, das nach ISO 14001 zertifiziert ist und die modernsten Umweltstandards erfüllt. Das neue Modell zeichnet sich durch eine sehr gute Recyclingfähigkeit aus: Der Kangoo Be Bop ist zu 95 Gewichtsprozent verwertbar, wovon 85 Prozent recycelbar sind. Der Rezyklatanteil beträgt sechs Prozent des gesamten Kunststoffeinsatzes, was sieben Kilogramm entspricht. Damit erfüllt der Kangoo ein weiteres Kriterium für die Einstufung als"eco2"-Modell . Diese schreibt die Mindestquote von fünf Prozent Rezyklaten vor.

300 Fotos vom Pariser Autosalon 2008 ...

Weitere Renault Meldungen

Die neuesten Meldungen