Renault Megane R.S. Trophy

Mit dem Megane R.S. Trophy bringt Renault sein sportlichstes Megane-Modell auf den Markt. Bestellungen werden ab sofort entgegen genommen.

Der Verkauf für den Renault Megane R.S. Trophy, der vor wenigen Tagen einen neuen Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordscheife aufgestellt hat, ist gestartet. Insgesamt ist die Produktion des Megane R.S. Trophy auf 500 Exemplare limitiert, welche in Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Belgien, Portugal, Spanien, Italien, Schweiz, Slowenien und Österreich erhältlich sind. Der Preis liegt in Österreich bei 34.990 Euro, mit dem derzeit gültigen Family-Bonus verringert sich der Preis auf 31.250 Euro.

Dafür bekommt man dann einen Megane, der ganz auf Sportlichkeit getrimmt ist. Optisch erkennt man die Top-Version der Baureihe am neuen, aerodynamischen Heckspoiler, den 19-Zoll-STEEV-Felgen und einem nummerierten Schild "Megane R.S. Trophy". Wer auch noch die neue Außenfarbe "Sirius Gelb" wählt, unterscheidet sich noch weiter von den normalen Modellen. Wer nicht gar so auffällig unterwegs sein möchte, kann noch "Gletscher Weiss", "Black Pearl" und "Cassio Grau" wählen.

Im Innenraum unterstreicht der Megane R.S. Trophy seine Sportlichkeit mit Recaro-Schalensitzen und einer Zentralanzeige, die Informationen des R.S. Monitors überträgt. Dieses innovative Telemetriesystem an Bord speichert die Leistung des Fahrzeugs und zeigt in Echtzeit die mechanischen Parameter des Megane R.S. Trophy an (Ladedruck, G-Force, Öltemperatur etc.).

Aber der Megane R.S. Trophy kann nicht nur bei der Optik mit seinen sportlichen Attributen überzeugen, auch die Leistung lässt das Herz sportlich orientierter Fahrer/innen höher schlagen. Die Leistung wurde auf 265 PS gesteigert (+15 PS), das Drehmoment auf 360 Nm (+20 Nm). Zudem steht das max. Drehmoment zwischen 3.000 und 5.000 U/Min bereit.

Der 2,0 Liter Turbo-Motor verfügt zudem über ein überarbeitetes Luftansaugsystem, welches der Erhöhung von Druck und Temperatur Rechnung trägt. Die Literleistung des Motors liegt bei 132,5 PS, das Gewicht-Leistungs-Verhältnis bei 5,09 kg/PS.

Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt das sportliche Coupé in 6,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 254 km/h. Wer möchte, absolviert die ersten 1.000 Meter in 25,4 Sekunden.

Während die Leistung erhöht wurde, konnte der Verbrauch gesenkt werden. Im Schnitt genehmigt sich der Megane R.S. Trophy 8,2 Liter Benzin pro 100 Kilometer.

Die ersten Exemplare werden im September ausgeliefert. Wer einen Renault Megane R.S. Trophy sein Eigen nennen möchte, sollte aber aufgrund der Limitierung auf 500 Stück schnell sein.

Die Einsparungen ergeben sich dabei durch eine Vielzahl an Neuheiten. So gibt es erstmals für den Scenic Energy dCi 130 eine Start/Stopp-Funktion, die rund 410.000 Startvorgänge ohne Probleme absolvieren soll, eine Bremsenergie-rückgewinnung, eine Niederdruck-Abgasrückführung, ein neues Wärme- management, eine variable Ölpumpe, eine variable Drallsteuerung und eine verbesserte Getriebeabstufung.

Alle Maßnahmen sind bis ins letzte Detail durchdacht und perfektioniert worden, Hilfe haben die Renault-Techniker dabei auch von den Kollegen aus der Formel1-Abteilung erhalten. Durch die Zusammenarbeit hat der neue Renault-Motor zum Beispiel ein quadratisches Bohrung-Hub-Verhältnis erhalten. Dies ermöglicht große Ventildurchmesser und damit eine gute Füllung des Brennraums, was für eine hohe Leistung günstig ist. Diese Auslegung ist zwar in der Formel 1 stark verbreitet, wird jedoch sehr selten in Dieselmotoren in der Großserie eingesetzt.

Insgesamt hat Renault 230 Millionen Euro in die Entwicklung des Motors gesteckt, bis zur Serienreife haben 160 Ingenieure und Techniker das Triebwerk rund 15.000 Stunden am Prüfstand und 700.000 Kilometer auf der Straße getestet. Besonderes Augenmerk hat man dabei auch auf die Laufruhe und die Geräuschdämmung gelegt.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt