Renault erweitert seine Nutzfahrzeugpalette

Kangoo Express Maxi und neuer Trafic starten im Frühjahr

Renault

erweitert sein Nutzfahrzeug-angebot um den neuen Kangoo Express Maxi und den gründlich aktualisierten Trafic. Der geräumige Kangoo Express Maxi verfügt über ein 39 Zentimeter längeres Ladeabteil als der Kangoo Express und bietet einen Kubikmeter mehr Ladevolumen. Zudem ermöglicht die neue Langversion mit wahlweise zwei oder fünf Sitzen Handwerkern und Gewerbetreibenden ein noch breiteres Einsatzspektrum. Der Transporter Trafic geht mit einem verbrauchsoptimierten Common-Rail-Motor und neuen Komfortdetails an den Start. Beide Modelle kommen in Österreich im Frühjahr 2010 auf den Markt.

Mit dem neuen Kangoo Express Maxi, dem Kangoo Express und dem Kangoo Express Compact verfügt Renault als einziger Hersteller über einen Stadtlieferwagen mit drei Radständen und drei Karosserielängen. Der neue Kangoo Express Maxi misst 4,6 Meter in der Länge und verfügt über einen Radstand von 3,1 Metern. Die 39 zusätzlichen Zentimeter gegenüber dem Kangoo Express kommen dem Ladeabteil zugute. Die Nutzlast beträgt je nach Modellvariante bis zu 770 Kilogramm, die Anhängelast bis zu 1,05 Tonnen (gebremst). Trotz der hohen Ladekapazität überzeugt die neue Langversion durch kompakte Abmessungen. Die maximale Höhe beträgt 1,8 Meter, in der Breite misst der Kangoo Express Maxi mit Außenspiegeln 2,13 Meter.
Der neue Kangoo Express Maxi ist wahlweise mit zwei oder fünf Sitzplätzen erhältlich. Die zweisitzige Version bietet bis zu 4,6 Kubikmeter Ladevolumen und 770 Kilogramm maximale Nutzlast. Die Ladefläche von 2,1 Meter Länge lässt sich bei Bedarf durch den umklappbaren Beifahrersitz auf bis zu 2,9 Meter verlängern.

Zum Marktstart ist der neue Kangoo Express Maxi exklusiv mit dem wirtschaftlichen dCi 85 mit 63 kW / 86 PS erhältlich. Der sparsame Common-Rail-Diesel benötigt im Durchschnitt lediglich 5,3 Liter Kraftstoff (alle Verbrauchsangaben nach 99/100/EG). Der CO2-Ausstoß beträgt 140 Gramm pro Kilometer. Zwei weitere Selbstzünder mit Diesel-Partikelfilter sollen das Motorenangebot im Laufe des Jahres ergänzen.

Der gründlich aktualisierte Trafic vereint hohen Komfort mit großer Wirtschaftlichkeit und ist damit optimal auf die Bedürfnisse von Lieferanten und Handwerkern zugeschnitten. Die völlig neu gestaltete Armaturentafel bietet eine Vielzahl von Staufächern. Neu ist ein zentrales Ablagefach im A4-Format auf der Oberseite des Armaturenträgers. Dank der neu gestalteten Abdeckung lassen sich die Instrumente jetzt noch besser ablesen. Zudem wurden die unterschiedlichen Warn- und Informationsleuchten neu angeordnet. Die Chromfassung der Instrumente und neue Sitzbezüge werten den Trafic zusätzlich auf.

Erstmals ist für den Trafic das Navigationssystem Carminat TomTom mit IQ-Route verfügbar. Das Gerät mit 5,8-Zoll-Farbmonitor ist die derzeit günstigste integrierte Navigationslösung auf dem Markt. Das lernende System IQ-Route kalkuliert auf Basis der real gefahrenen und gespeicherten Geschwindigkeiten je nach Wochentag und Tageszeit den schnellsten Weg zum Ziel. Damit ermöglicht es Handwerkern und Gewerbetreibenden, Zeitverluste durch Staus zu vermeiden. Darüber hinaus stehen für alle Modellvarianten auf Wunsch die Klimaautomatik sowie ein breites Angebot an CD-MP3-Radios mit Bluetooth-Schnittstelle zur Wahl. Weiteres Komfortmerkmal ist der optional erhältliche Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer.

Beim Trafic Kastenwagen wurde der Verbrauch des Dieselmotors 2.0 dCi 115 (84 kW / 114 PS) optimiert, so dass Trafic Fahrer in Zukunft noch wirtschaftlicher unterwegs sind: Der kraftvolle Vierzylinder, der auch mit Partikelfilter geordert werden kann, benötigt im Durchschnitt nur noch 7,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometern und damit rund 0,8 Liter weniger als die Vorgängergeneration. Der CO2-Ausstoß beträgt 195 Gramm pro Kilometer. Darüber hinaus erhöhte sich das maximale Drehmoment um 10 Nm auf 300 Nm.
Neben dem geringen Kraftstoffverbrauch tragen auch die langen Serviceintervalle zu den niedrigen Betriebskosten des neuen Trafic bei. So ist ein Ölwechsel nur alle 40.000 Kilometer oder alle zwei Jahre erforderlich.

Kommentare