Der neue Renault Scenic CrossRoad

Scénic mit Offroad-Look ab Ende Juni im Handel

Der erstmals auf dem Genfer Automobilsalon 2007 vorgestellte Scénic CrossRoad hebt sich mit seiner auf Freizeitspaß ausgelegten, um 20 mm vergrößerten Bodenfreiheit auf den ersten Blick von der restlichen Scénic-Baureihe ab. Der vordere Stoßfänger ist im unteren Teil mit einem graphitschwarzen Schutz versehen. Zudem verfügt der Scénic CrossRoad über einen neuen Kühlergrill sowie modifizierte Lufteinlässe und einen edelmatten Unterfahrschutz . Ein weiterer Blickfang sind die schwarzen Scheinwerfermasken . Das Profil des Scénic CrossRoad steht mit breiten Seitenschutzleisten sowie Schwellerschutz und Radhäusern in Graphitschwarz für Geländegängigkeit. Die teils verchromte, teils in Schwarz gehaltene Dachgalerie lädt zum Transport von Outdoor-Equipment ein. Für Dynamik und Eleganz sorgen die eleganten Aluminiumfelgen. Am Heck geht der charakteristische, graphitschwarze Stoßfänger ebenfalls in einen edelmatten Unterfahrschutz über. Für den Scénic CrossRoad stehen insgesamt zehn Außenfarben zur Wahl, darunter auch ein ihm exklusiv vorbehaltenes " Cayenne-Orange ".

Der Innenraum des Scénic CrossRoad hebt sich mit seinen orangefarbenen Elementen deutlich von der restlichen Scénic-Baureihe ab. Die in anodisiertem Carbon Dunkel gehaltene Mittelkonsole ist mit orangefarbenen Motiven verziert, die Polsterbezüge sowie die Schalthebelmanschette und das Lenkrad tragen Ziernähte in Orange. Die ebenfalls orangefarbenen Sicherheitsgurte runden das Farbspiel im Interieur ab. Fußmatten aus Gummi mit dem CrossRoad-Schriftzug schützen zudem den Fahrzeugboden.

Der Allrounder-Look des Scénic CrossRoad wird durch ein Fahrgestell abgerundet, mit dem er auch abseits befestigter Wege immer eine gute Figur macht. Zusätzlich zu der erhöhten Bodenfreiheit und dem Unterfahrschutz wurden einige Veränderungen an der Vorder- und Hinterachse vorgenommen, um den Fahrkomfort auf unwegsamem Gelände zu erhöhen. Die Stoßdämpfer vorne und hinten verfügen über eine verbesserte Abstimmung, um Nick- und Rollbewegungen zu minimieren, der Durchmesser des Querstabilisators wurde reduziert. Zudem wurden das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP und die Antischlupfregelung ASR an die Offroader-Qualitäten des Scénic CrossRoad angepasst.

Die Motorenpalette des Scénic CrossRoad umfasst sowohl ein Benzin- als auch ein Dieseltriebwerk. Der 2.0 16V-Benziner entwickelt eine Leistung von 98,5 kW (134 PS) bei 5.500 1/min, sein maximales Drehmoment von 191 Nm mobilisiert er bei 3.750 1/min. In Verbindung mit dem serienmäßigen manuellen Sechsgang-Getriebe garantiert dieser Motor ein besonders breit nutzbares Drehzahlband bei einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 8,0 Liter auf 100 Kilometer.

Der 1.9 dCi-Dieselmotor leistet 96 kW (130 PS) bei 4.000 1/min, sein maximales Drehmoment beträgt 300 Nm bei 2.000 1/min. Das mit Partikelfilter angebotene Aggregat ist ebenfalls an ein manuelles Sechsgang-Getriebe gekoppelt, das auch schon bei niedriger Drehzahl viel Komfort und Geschmeidigkeit bietet. Diese Antriebseinheit ermöglicht einen äußerst geringen Kraftstoffverbrauch von lediglich 6,0 Liter auf 100 Kilometer und begrenzt den CO2-Ausstoß auf 159 g/km.

Mit seinem flexiblen Innenraumkonzept und den pfiffigen Staumöglichkeiten verfügt der Scénic CrossRoad über alle Trümpfe, die den Erfolg der Scénic-Baureihe ausmachen. In Sachen Komfort und Sicherheit basiert er auf dem Ausstattungsniveau Dynamique . Zusätzlich ist er serienmäßig mit einer Einparkhilfe hinten, elektronischer Klimaanlage, 17 Zoll Aluminiumfelgen und einer Dachreling ausgerüstet. Seiner umfassenden passiven Sicherheitsausstattung verdankt der Scénic die Bestnote von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest . Um dem Scénic CrossRoad eine besonders persönliche Note zu verleihen, hat Renault eigens eine ganze Zubehörpalette entwickelt, die in Paketform angeboten wird (Fahrradständer für das Wageninnere, Ablagen für mobile Musik-Player, Schweller- und Heckklappenschutz, geteilte Kofferraumwanne usw.).

Der im Renault-Werk im französischen Douai gefertigte Scénic CrossRoad wird Mitte Juni 2007 in Produktion gehen und ab Ende Juni in Österreich zum Preis ab 25.850 Euro (2.0 16V) bzw. 27.150 Euro (1,9 dCi) erhältlich sein.

Kommentare