Der neue Renault Symbioz

Der Symbioz positioniert sich zwischen dem Captur und dem Austral und wurde nicht nur als zukünftiges Flottenfahrzeug präsentiert, sondern auch als ein Favorit für Familien.

Auf gerade mal 4,41 Metern Länge packt der Symbioz alles, was moderne Familien brauchen: Kompaktheit für die Stadt und Geräumigkeit für die lange Reise. Der Look? Scharf und schnittig, mit einer Front, die durch die geteilte Renault-Rhombus-Lichtsignatur sofort ins Auge fällt. 

Die Basisversion steht auf 18-Zoll-Felgen, während die höheren Ausstattungsvarianten Techno und Iconic auf 19-Zoll-Felgen mit modernen Designs setzen. Erhältlich ist der Allrounder in sieben Farben, einschließlich des neuen Mercure Blue, das die markanten Linien des Fahrzeuges besonders gut hervorhebt.

Der Symbioz steckt voller innovativer Features, wie das verdunkelbare Glasdach, aus seinem elektrischen Bruder dem Scenic Electric, das sowohl per Stimme als auch per Tastendruck bedienbar ist.

Die Kommandozentale ist ein 10,4 Zoll großes Display mit integriertem Open R-Link mit integrierten Google Funktionen – das große Display ist schon in der Basisversion inkludiert. Als Herzstück unter der Motorhaube agiert der E-Tech Full Hybrid 145 Antriebsstrang, der für ökoeffiziente Dynamik sorgt – und das bei einem Gewicht von weniger als 1.500 Kilogramm.

Mit einem Kofferraumvolumen, das von 492 Litern auf beeindruckende 1.582 Liter erweitert werden kann, lässt er keine Wünsche offen. Falls die knappen fünfhundert Liter Platz nicht reichen, lassen sich diese mit einer kleinen Vorwärtsbewegung der zweiten Sitzreihe auf bis zu 624 Liter erweitern – ohne dabei auf Platz für fünf Passagiere verzichten zu müssen.

Mit insgesamt 29 Fahrassistenzsystemen in der Iconic-Variante können sich auch Fahranfänger auf ihre ersten längeren Roadtrips wagen. Die „My-Safety-Taste“ erlaubt zudem personalisierte Einstellungen der Sicherheitsfeatures – genau abgestimmt auf die Bedürfnisse des Fahrers. Nervige Helferlein lassen sich somit blitzschnell per Knopfdruck ganz individuell aktivieren.

Für Familien, die ein praktisches, geräumiges und technologisch fortschrittliches Fahrzeug suchen, sowie für Flottenbetreiber, die auf Betriebskosten und Umweltfreundlichkeit achten, könnte der Allrounder eine attraktive Option sein.

Als geplanter Nachfolger des beliebten Megane positioniert sich der Symbioz geschickt, um diese Rolle in der Renault-Modellpalette nahtlos zu übernehmen.

Die Bestellbücher öffnen sich im Juli, und die ersten Fahrzeuge werden dann im Herbst ausgeliefert. Obwohl die genauen Preise noch nicht feststehen, ist davon auszugehen, dass sich der Symbioz preislich zwischen dem kürzlich überarbeiteten Captur und dem beliebten Austral einordnen wird.

Dies positioniert den Symbioz ideal in Renaults Angebotspalette und verstärkt die Marke in einem europäischen C-Segment, das 2023 beeindruckende 39% Marktanteil erreichte.

Weitere Infos zu Renault finden Sie unter www.renault.at