Der neue Renault Twingo

Dynamisch, praktisch, umweltfreundlich

Mit mehr Platz, mehr Motoren und mehr Ausstattungen bringt der neue Renault Twingo frischen Wind in die Kleinwagenklasse und spricht weitere Zielgruppen an. Auf der anderen Seite gibt das neue Modell mit geringem Kraftstoffverbrauch und niedrigen CO2-Emissionen ein klares Bekenntnis zu hoher Umweltschonung. Der neue Twingo ist daher das erste Renault Modell, das in allen Varianten mit dem neuen Gütesiegel "eco2" ausgezeichnet ist.

Mit dem Gütesiegel "eco2" kennzeichnet das Unternehmen ab sofort alle Fahrzeuge, die sowohl strenge Umweltanforderungen erfüllen (ökologisch sind) als auch erschwinglich (ökonomisch) bleiben. Dazu hat Renault objektiv nachprüfbare Kriterien festgelegt, die einer ganzheitlichen Betrachtung folgen und den Produktions-, Nutzungs- und Wiederverwertungsprozess eines Modells über seinen vollständigen Lebenszyklus berücksichtigen.

Ein Modell erhält das neue Gütesiegel "eco2", wenn es

  • nicht mehr als 140 Gramm CO2 je Kilometer ausstößt oder mit Biokraftstoffen betrieben wird (Ethanol E85 oder Biodiesel B30). 140 Gramm CO2 je Kilometer entsprechen einem Kraftstoffverbrauch von 5,3 Litern Diesel je 100 Kilometer oder
    5,9 Litern Benzin je 100 Kilometer (Verbrauchsangaben entsprechen dem Gesamtwert nach 2004/3)
  • in einem Werk hergestellt wird, das nach der internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen enthält
  • zu 95 Prozent recycelt werden kann und mindestens fünf Prozent recycelte Kunststoffbauteile enthält

Die Neuauflage des agilen Kleinwagens ist das erste Modell mit dem neuen Renault Markengesicht ohne Kühlergrill . Die Vorderansicht ist geprägt vom prominent platzierten Rhombus, den großen Klarglasscheinwerfern unter tropfenförmigen Deckgläsern sowie dem großen Lufteinlass in der Frontschürze unterhalb des Kennzeichens. Renault betont die Eigenständigkeit der Ausstattungsniveaus Access, Expression und Initiale einerseits sowie Dynamique und GT andererseits durch unterschiedlich gestaltete Stoßfänger und Kühllufteinlässe. Als Neuheit in der Twingo-Modellgeschichte ist die Motorhaube deutlich von der Linienführung der A-Säule abgesetzt.

Kurze Überhänge sowie prägnant ausgestellte Radhäuser kennzeichnen die Fahrzeugflanken. Zusammen mit der breiten Spur drücken sie Dynamik und Solidität aus. Die steile Heckscheibe ermöglicht gute Sicht nach hinten. Der großflächige hintere Stoßfänger sorgt für effizienten Schutz bei Parkremplern.

Wer seinem Twingo ein unverwechselbares Äußeres geben möchte, kann unter einer Vielzahl von Dekorelementen für B-Säulen, Türen, Türgriffmulden, Kotflügel und hintere Fahrzeugflanken wählen.

Das Motorenprogramm besteht aus drei 1,2-Liter-Benzintriebwerken sowie erstmals in der Twingo-Modellhistorie einem Dieselaggregat. Alle Motoren stoßen maximal 140 Gramm Kohlendioxid (CO2) pro Kilometer aus, der neue Selbstzünder 1.5 dCi sogar nur 113 Gramm pro Kilometer. Der Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung mobilisiert 47 kW / 64 PS und stellt sein maximales Drehmoment von 160 Nm bei 1.900 1/min zur Verfügung.

Neben dem Einstiegsbenziner 1.2 mit 43 kW / 58 PS und dem Vierventiltriebwerk 1.2 16V mit 55 kW / 75 PS steht als Topaggregat exklusiv für den Twingo GT die Motorisierung 1.2 16V TCE mit 74 kW / 101 PS zur Verfügung. Sein Kennzeichen ist der Turbolader. Folge: Der 1,2-Liter-Motor leistet so viel wie ein 1,4-Liter-Aggregat und bietet mit 145 Nm bei 3.000 1/min das maximale Drehmoment einer 1,6-Liter-Maschine. Trotzdem verbraucht er nur 5,9 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer.

Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt bei sämtlichen Antriebsvarianten über das Fünfgang-Schaltgetriebe. Alternativ lässt sich für den Twingo 1.2 16V das automatisierte Quickshift-5-Getriebe ordern. Es erlaubt jederzeit den Wechsel zwischen Automatik-Modus und manuellem Betrieb. Das Kupplungspedal wird nicht benötigt.

Der neue Twingo wuchs in der Länge um 170 Millimeter auf 3.602 Millimeter. In Kombination mit dem langen Radstand von 2.367 Millimetern garantiert dies großzügige Innenraummaße , die in der Kleinwagenklasse ihresgleichen suchen. Die Kopffreiheit vorne nahm gegenüber dem Vorgängermodell um 25 Millimeter zu. Die Kniefreiheit hinten ist um 23 Millimeter größer.

Alternativ zur einteiligen Rücksitzbank stehen für den Twingo-Fond zwei Einzelsitze zur Verfügung (Serie bei Expression, Dynamique, GT und Initiale), die sich separat auf Schienen um bis zu 220 Millimeter in Längsrichtung verschieben lassen. In vorderster Stellung steigt das Kofferraumvolumen auf 285 Liter nach VDA-Norm (Version mit einteiliger Rückbank: 230 Liter). Bei umgelegter Rückbank beträgt die Ladekapazität 951 Liter bzw. 959 Liter bei der Variante mit umgeklappten Einzelrücksitzen. Wird zusätzlich die Lehne des Beifahrersitzes umgeklappt (Serie bei Initiale), lassen sich im neuen Twingo auch Gegenstände mit bis zu 2,02 Metern Länge transportieren.

Neben der variablen Sitzlandschaft kennzeichnen die ergonomisch durchdachte Gestaltung sowie das hohe Maß an Funktionalität das Twingo-Interieur. Zur Serienausstattung ab Expression gehört das höheneinstellbare Lenkrad. Der Schalthebel ist so positioniert, dass er optimal zur Hand des Fahrers liegt. Ab dem Ausstattungsniveau Expression gehört der höheneinstellbare Fahrersitz zum Serienumfang. Große Türausschnitte und die flach umklappbare Lehne des Beifahrersitzes (Serie für Initiale) erleichtern den Einstieg für die Fondpassagiere. Außerdem gewinnen Eltern dadurch mehr Raum, ihre Kinder auf den Rücksitzen korrekt anzuschnallen.

Charakteristisches Element des Interieurs sind die mittig platzierten Instrumente , bestehend aus dem digitalen LCD-Tachometer und dem Zentraldisplay mit bis zu 18 verschiedenen Anzeigen. Bei den Ausstattungen Dynamique, Initiale und GT kommt ein Drehzahlmesser auf der Lenksäulenverkleidung direkt im Sichtfeld des Fahrers hinzu.

Der neue Twingo ist in den fünf Ausstattungsniveaus Access, Expression, Dynamique, GT und Initiale lieferbar. Während Access für klare Funktionalität steht, setzt Expression auf Komfort und Innenraum-Variabilität. Dynamique und GT bringen Pep in das Twingo-Segment. Äußere Kennzeichen sind der schärfer konturierte Stoßfänger und der breitere Lufteinlass im Gitter-Design sowie Nebelscheinwerfer, unterlegt mit markanten Dekorelementen im Mattchrom-Look. Der Dachspoiler im Mattaluminium-Look und das verchromte Auspuffendrohr dominieren das Heck beim Twingo GT. Die Topausstattung Initiale kombiniert edle Materialien mit luxuriöser Ausstattung.

Im Rahmen des Angebots "my Twingo" steht eine Auswahl von pfiffigen Accessoires zur Wahl, mit denen sich der Twingo weiter personalisieren lässt. So offeriert Renault für den Kleinwagen zusätzlich neben dem Aschenbecher die Make-up-Box für das Schminkset sowie eine Taschenlampe. Ein weiteres originelles Detail ist die Smart-Box, die kleinere Utensilien aufnimmt. Alle Zubehörboxen passen in die Halterung für den Aschenbecher bzw. den Getränkehalter. Darüber hinaus lässt sich der "Grasmatten"-Einsatz für die Ablage auf der Oberseite des Instrumententrägers ordern. Die rutschfeste Matte hält Kleingeld, Schlüssel, Handy und andere Gegenstände fest.

Mit modernen Multimediasystemen lässt sich der neue Twingo noch weiter an die persönlichen Bedürfnisse seiner Besitzer anpassen. So ist als Zubehör die Audio-Connection-Box erhältlich. Das Modul verbindet externe Musikträger über eine spezielle Schnittstelle mit der Audioanlage. Es besitzt drei Eingänge: je einen für einen USB-Stick, für einen iPod und einen für andere MP3-Player. Alle Geräte lassen sich ausstattungsabhängig über das Autoradio oder den Bedienungssatelliten am Lenkrad steuern. Die Navigation wird im Radiodisplay angezeigt.

Darüber hinaus können die Kunden das 4 x 15-Watt-Audiosystem ordern, das auch CDs im MP3-Format abspielen kann. Die "Line-in"-Funktion ermöglicht über eine separate Buchse das Anschließen externer Geräte. Im reichhaltigen Zubehörprogramm für den Twingo ist ferner die Bluetooth-Schnittstelle mit Freisprechfunktion enthalten. Über den Radiosatelliten erlaubt diese einen Zugriff auf sämtliche Daten des Handys, ohne eine zusätzliche Handyschale zu benötigen. Die Anzeige erfolgt ebenfalls im Radiodisplay.

Das hohe passive Sicherheitsniveau des Twingo beruht auf der Kombination der Aufprall absorbierenden und programmiert verformbaren Karosseriestruktur an Front und Heck mit der steifen Fahrgastzelle. Die Sicherheitsausstattung umfasst serienmäßig Frontairbags der neuesten Generation für Fahrer- und Beifahrer. Die erstmals im Twingo zum Einsatz kommenden "3D"-Airbags für den Beifahrer optimieren durch Form und Volumen die Druckverteilung zwischen Kopf und Brustkorb des Beifahrers.

Seitenairbags (Serie ab Dynamique) und Windowairbags (Option ab Expression) für beide Sitzreihen ergänzen das Sicherheitspaket. Zudem verfügt der Twingo-Beifahrersitz über Aufnahmepunkte für das Isofix-Befestigungssystem. Sie ermöglichen das praktische und sichere Installieren von Isofix-Kindersitzen in Fahrtrichtung oder in "Reboard"-Position. Im Fond ist der Twingo ebenfalls mit dem Isofix-Befestigungssystem ausgestattet: Die Variante mit Rücksitzbank erlaubt das Installieren eines Isofix-Kindersitzes auf der rechten Seite, die Variante mit Einzelsitzen das Befestigen von zwei Isofix-Kindersitzen.

Der neue Twingo wird zum Preis ab 8.490,- (Access 1.2/58 PS) bzw. ab 11.490,- (Expression 1.5 dCi/64 PS) ab 20. September 2007 in Österreich erhältlich sein.

Kommentare