Renault verschärft die eigenen "eco2"-Kriterien

Seit 2007 werden besonders sparsame Renault-Modelle mit dem eco2 Umweltgütesiegel versehen. Jetzt verschärft Renault die Kriterien für die Vergabe.

Die Fortschritte beim Umweltschutz dokumentiert Renault jetzt mit der Verschärfung seines Umweltgütesiegels eco2. Um dieses Prädikat zu erhalten, darf ein Renault-Modell nicht mehr als 120g CO2 pro Kilometer ausstoßen, bisher gab es das Siegel für Autos bis 140 g/km.

Zudem muss das Renault-Modell über mindestens sieben Prozent recycelte Kunststoffbauteile verfügen (bislang fünf Prozent) und aus einem nach ISO-Norm 14001 zertifizierten Werk stammen.

Schon in den letzten Jahren wurden die Renault-Motoren immer sparsamer, so wurde zum Beispiel der CO2-Ausstoß des Twingo dCi DPF in den letzten zwei Jahren um knapp 10 Prozent gesenkt (von 104 g/km auf 94 g/km).

Für die Zukunft bedeutet das eine weitere Senkung des CO2-Ausstoßes der Renault-Modellpalette von derzeit 135 g/km auf 120 g/km im Jahr 2013 und 100g/km im Jahr 2016.

Kommentare

Markenwelt