Rolls Royce Arcadia Droptail

Mit dem Arcadia Droptail hat Rolls Royce jetzt den dritten Droptail Coachbuild Auftrag präsentiert.

Die dritte Version des Rolls Royce Droptail soll das reine Widerspiegeln des Kerndesigns von Droptail zeigen.

Das Fahrzeug ist benannt nach Arkadien, einem Ort, der in der antiken griechischen Mythologie als „Himmel auf Erden“ bezeichnet wurde.

Bei der Lackierung setzte der Kunde auf zeitloses Weiß, welches aber natürlich auch ganz besonders ist. Die Hauptfarbe der Karosserie ist einfarbiges Weiß, das mit Aluminium- und Glaspartikel ergänzt wurde.

Das erzeugt nicht nur einen sprudelnden Schimmer, wenn das Licht auf die Karosserie trifft, sondern auch die Illusion einer unendlichen Farbtiefe.

Der Innenraum zeigt sich wieder extrem luxuriös und mit viel speziell gefertigtem Holz, welches in 8.000 Arbeitsstunden verbaut wurde.

Die Armaturentafel aus Santos Straight Grain enthält auch eine Uhr, die von Designern und Handwerksspezialisten von Rolls-Royce Coachbuild entwickelt wurde.

Ausdruck dieser Haute Horlogerie ist das komplexeste Rolls-Royce Zifferblatt, das jemals geschaffen wurde: Allein die Montage war ein fünfmonatiger Prozess, dem mehr als zwei Jahre Entwicklungszeit vorausgingen.

Die Uhr verfügt über ein geometrisches Guilloche-Muster aus Rohmetall mit 119 Facetten. Dies ist eine symbolische Anspielung auf das Erbe der Marke. Als der Kunde Ende 2023 erstmals eine Vorschau des Fahrzeugs sah, war Rolls-Royce 119 Jahre alt.

Das Ziffernblatt umfasst außerdem teils polierte, teils gebürstete Zeiger und Stundenmarkierungen – jeweils nur 0,1 Millimeter dick. Um die Lesbarkeit der Uhr zu gewährleisten, wurde jedem Element eine Füllbrücke verliehen und von Hand mit Hilfe einer Kamera bemalt.