Rolls Royce kündigt neue Bespoke Collection an

Rolls-Royce Motor Cars veröffentlicht heute erste Zeichnungen einer Bespoke Waterspeed Collection.

Eine exklusive Serie aus 35 Phantom Drophead Coupés, mit der die Kühnheit und Tatkraft einer wichtigen Epoche britischer Technologiegeschichte gewürdigt wird, soll als neueste Bespoke Edition 2014 auf den Markt kommen.

In den späten 1930er-Jahren hatte sich zwischen Großbritannien und den USA ein Wettstreit um das schnellste Fortbewegungsmittel im Wasser entwickelt. Die Vereinigten Staaten hielten die Bestmarke, als am Morgen des 1. September 1937 Sir Malcolm Campbell (GB) auf dem Largo Maggiore entlang der Schweizer Grenze zu einem neuen Geschwindigkeitsrekordversuch aufbrach.

Mit seinem von Rolls-Royce R-Type Motoren angetriebenen Wasserflugboot Bluebird K3 erreichte er einen Spitzenwert von 203,3 km/h, den er tags darauf noch auf 208,4 km/h in die Höhe schraubte. Damit war der von den Amerikanern fünf Jahre lang gehaltene Rekord endgültig gebrochen. Campbells Leistungen machten seinerzeit die Rolls-Royce R-Type Triebwerke berühmt, hatten sie doch schon zuvor Geschwindigkeitsrekorde auf dem Land und in der Luft errungen.

Diesen herausragenden technologischen Meilenstein greift nun die Bespoke Waterspeed Collection auf und setzt ihn stilistisch mit allerfeinsten Materialien und Designs um: Elemente aus gebürstetem Stahl harmonieren dabei perfekt mit dem eigens entwickelten Farbschema im Maggiore Blue, während die handgearbeiteten Intarsien den Eindruck erwecken, eine Yacht würde mit hoher Geschwindigkeit durch das Wasser gleiten.

Die jetzt veröffentlichten Designskizzen geben einen ersten Einblick in das neueste Bespoke Projekt von Rolls-Royce, während Details und Hintergründe erst zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert werden.

Kommentare

Markenwelt