SAAB 9-3 Reihe fit fürs neue Modelljahr 2007

Limousine, SportCombi und Cabrio mit zahlreichen Neuerungen

Zum Modelljahr 2007 gehen die drei Versionen der Saab 9-3 Familie mit zahlreichen Neuigkeiten an den Start. Sport-Limousine, SportCombi und Cabriolet wurden im Innenraum von den Designern spürbar überarbeitet und ermöglichen - aufgrund der Platzierung von Anzeigen ins Zentrum des Fahrer-Sichtfeldes bzw. durch Integration von Bedieneinheiten ins Lenkrad - eine optimierte Kommunikation zwischen Fahrer und Auto. Gleichermaßen wird den Kunden ein neues technisches Equipment, speziell im Bereich Info- und Entertainment , angeboten. Eine erweiterte Farbpalette rundet das Gesamtpaket ab. Die ersten neuen Fahrzeuge des Modelljahrgangs 2007 kommen in diesen Tagen zu den österreichischen Saab Händlern.
 
"Mit dem in vielerlei Hinsicht neu gestalteten Angebot sind die Fahrzeuge der 9-3 Baureihe attraktiver und komfortabler geworden", sagt Mag. Alexander Struckl, Leiter Saab Austria. Und er fügt hinzu: "Auf den Punkt gebracht heißt das: Unsere Kunden erhalten zukünftig noch mehr Auto für ihr Geld."
 
Das Armaturenbrett der 9-3 Modelle ist in seiner neuen Ausführung einerseits eine Neuinterpretation der Cockpit-Gestaltung des einstigen Modells Saab 900, andererseits wurden Gestaltungsformen aus der Baureihe 9-5 übernommen. Im Detail bedeutet das mehr Chromelemente, Drehschalter, ein in den Hauptinstrumententräger integrierter Bordcomputer und damit die benutzerfreundlichere Reduzierung von Bedienelementen und Anzeigen . So wurde die Bedienung des so genannten Profilers, der individuelle Einstellungen verschiedenster Funktionen ermöglicht, in die Bedientasten am Lenkrad integriert, wichtige Anzeigen wurden vom bisher im oberen Bereich des Armaturenbretts angeordneten Saab Information Display (SID) unter den Tachometer in das Zentrum des Instrumententrägers verlegt und liegen somit im Haupt-Sichtfeld des Fahrers.
 

Standard bei allen 9-3 Modellen und Designlinien ist ab sofort eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik , die für besten Komfort für Fahrer, Beifahrer und Passagiere auf der Rücksitzbank sorgt. Für Komfort und Sicherheit steht auch die jetzt serienmäßige dritte Kopfstütze hinten (Mitte) beim 9-3 SportCombi.
 
Entscheidet sich der Saab Kunde für eine der Motorisierungen 2.0t mit 129 kW / 175 PS Leistung oder 2.0T mit 154 kW / 210 PS, erfolgt der Kraftfluss zu den Vorderrädern über ein sportlich abgestimmtes Sechsgang-Schaltgetriebe (bisher fünf Gänge). Vervollständigt wird die Liste der neuen Serienausstattungen durch die Lieferung des Driving-Paketes (Tempomat und Car-Computer) für die Topmodelle Aero, das Infotainment-System 70 mit CD-Player für alle Versionen und den Umlaufdekor "Surround Trim" für alle Wagenfarben beim Cabriolet.
 
Die Sonderausstattungen bieten ebenfalls einige attraktive Neuerungen, vorrangig beim Info- und Entertainment. So ist beispielsweise für die 9-3 Sport-Limousine ein High-End-Soundsystem von Bose mit neun Lautsprechern und 300 Watt Leistung lieferbar, für alle Modelle ist ein integriertes Bluetooth Telefonsystem im Angebot, das bluetoothfähige Mobiltelefone mit dem entsprechenden Infotainment-System der Saab 9-3 Modelle verbindet und so Telefongespräche über die ebenfalls neue Freisprechanlage ermöglicht.
 

Neu gestaltet wurde die Farbpalette für die Karosserie-Lackierung: Bei 9-3 Sport-Limousine und SportCombi ersetzt die Farbe Titangrau metallic das bisherige Stahlgrau metallic, beim 9-3 Cabriolet sind die Lackierungen Arctic White und Rauchbeige neu im Programm, während Electric Blue metallic, bisher nur für das Sondermodell Anniversary lieferbar, jetzt für alle Versionen verfügbar ist.
 
Die Saab 9-3 Sport-Limousine des Modelljahres 2007 startet preislich bei 27.350 Euro (1.8i M5 mit 122 PS), der Saab 9-3 SportCombi bei 28.950 Euro (1.8i M5 mit 122 PS) und beim Saab 9-3 Cabriolet ist man ab 37.750 Euro (1.8t M5 mit 150 PS) dabei. Alle Preise inkl. NoVA und MwSt.

Kommentare