Saab 9-4X : Crossover-Premiere in Los Angeles

Erster Auftritt in Amerika und von Diesel zumindest vorerst noch keine Spur: Saab stellt in Los Angeles sein CUV mit GM-Genen vor.

Mit klaren Linien und ohne irgendwelches Offroad-Zubehör à la verbreiterte Radkästen fährt der neue Saab 9-4X vor. Dem Publikum wird das schwedische Crossover-Modell mit Allradantrieb auf der Los Angeles Auto Show im November vorgestellt. Gebaut wird es in Mexiko und teilt sich die technische Plattform mit dem Cadillac SRX.

Als Einstiegsmodell ist das neue Mittelklasse-CUV (Crossover Utility Vehicle) mit einem 195 kW / 265 PS starken 3,0-Liter-V6-Motor bestückt. Der Benziner ohne Aufladung mit Direkteinspritzung leistet ein maximales Drehmoment von 302 Nm und beschleunigt den mit 18-Zoll-Rädern ausgelieferten 9-4X in neun Sekunden von Null auf Tempo 100. Als Spitzengeschwindigkeit werden 210 km/h angegeben. Bis zu 230 km/h ist das Topmodell Aero schnell. Mit seinem doppelt turbogeladenen V6-Motor sprintet der starke Schwede in 8,3 Sekunden auf 100 km/h. Der 2,8-Liter-Benziner mobilisiert 221 kW / 300 PS. Von außen unterscheidet sich der stärkere 9-4X Aero vom Basismodell durch 20 Zoll große Leichtmetallfelgen im Turbinen-Design, einen schwarzen Kühlergrill und seitliche Dekorstreifen aus Aluminium. Über den Treibstoffverbrauch macht Saab noch keine Angaben.

Beide Allrad-Modelle sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe ausgerüstet. Bei dem Vierradantrieb handelt sich um das bekannte XWD-Allradsystem mit elektronischem Sperrdifferential. Im 9-4X finden bis zu fünf Erwachsene Platz, die vorderen Sportsitze sind elektrisch verstellbar. Traditionell ist das Cockpit mit klassischen Rundinstrumenten zum Fahrer hin orientiert. Das Ladevolumen im Gepäckraum beträgt erweiterbare 483 Liter. In den USA ist der Verkaufsstart des Crossovers für die erste Jahreshälfte 2011 im Gespräch. In Österreich wird es vermutlich im Herbst 2011 soweit sein, dann womöglich bereits mit Dieselmotoren im Programm. Zu den Europa-Preisen sagt Saab noch nichts.

mid/cs