Saab: Rettung in letzter Sekunde

Das war knapp: In sprichwörtlich letzter Sekunde hat GM mit dem niederländischen Sportwagenhersteller Spyker nun doch noch einen Käufer für Saab gefunden.

Die GM-Tochter Saab wird an den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker Cars verkauft . Darauf haben sich die Beteiligten nun geeinigt und eine verbindliche Vereinbarung erzielt. Diese sieht vor, dass Spyker ein neues Unternehmen gründen wird, die Saab Spyker Automobiles. Nick Reilly, GM-Europa-Chef, begrüßt in einer Erklärung, dass die traditionsreiche Marke nicht sterben muss und dass damit auch Arbeitsplätze in Schweden und anderen Ländern gerettet werden können. Im November war der geplante Verkauf von Saab an den Kleinserienhersteller Koenigsegg kurz vor dem Abschluss noch geplatzt. Daraufhin hatte GM angekündigt, die Marke sterben zu lassen. Patente und Produktionsmaschinen wurden teilweise an den chinesischen Kfz-Hersteller BAIC verkauft; das betrifft beispielsweise die Motorentechnik aus den aktuellen Generationen von 9-3 und 9-5. Der neue 9-5 soll Medienberichten zufolge davon nicht betroffen sein.

mid/sta

Kommentare