Facelift für den Scion tC

Scion hat in New York eine überarbeitete Version seines kompakten Coupés, des tC, präsentiert.

Die Toyota-Tochtermarke Scion ist vor allem bei jungen Kunden sehr beliebt. Allen voran erfreut sich der Scion tC großer Beliebtheit, der einen günstigen Preis, ein schnittiges Design und eine gute Ausstattung in sich vereint.

Für das neue Modelljahr hat Scion dem tC ein Facelift und einige technische Änderungen verpasst. Die Frontpartie wurde noch dynamischer gestaltet und erinnert jetzt an den FR-S, der mit dem Toyota GT 86 baugleich ist.

Am Heck des Scion tC findet man nun LED-Rückleuchten mit Klarglasoptik und eine leicht geänderte Heckschürze. Adaptiert wurde auch der Innenraum, der jetzt serienmäßig über einen 6,1" großen LCD-Touchscreen in der Mittelkonsole verfügt.

Eines der Merkmale der Scion-Modelle ist auch ein gutes Soundsystem, wodurch die Beliebtheit bei den jungen Kunden oftmals erklärt werden kann.

Angetrieben wird das flotte Coupé von einem 2,5 Liter 4-Zylinder mit einer Leistung von 179 PS. Serienmäßig verfügt der Scion tC über ein manuelles 6-Gang-Getriebe, auf Wunsch gibt es jetzt aber auch ein neues Automatikgetriebe mit 6 Gängen.

Vor allem mit dem Automatik-Getriebe soll jetzt der Fahrspaß deutlich erhöht worden sein, da die Gänge nun doppelt so schnell gewechselt werden als bei der vorher verbauten Automatik.

Erhältlich ist der überarbeitete Scion tC ab dem zweiten Halbjahr 2013, jedoch wieder ausschließlich in Nordamerika.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt