Facelift für den Seat Ibiza

Im Frühjahr startet ein überarbeiteter Seat Ibiza, mit besserer Ausstattung und noch sparsameren Motoren.

Der Seat Ibiza ist das Erfolgsmodell der spanischen Marke. Im Frühjahr 2012 kommt der überarbeitete Ibiza auf den Markt und soll mit seinem dynamischen Design und der verbesserten Ausstattung weiterhin viele Kunden locken.

Zu erkennen ist der neue Ibiza an einer leicht geänderten Front- und Heckpartie, optional gibt es den Ibiza jetzt auch mit Bi-Xenon-Scheinwerfern, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, die das markante Design noch mit einer einzig- artigen Lichtsignatur unterstreichen.

Wichtig für ein Auto dieser Klasse sind aber auch Motoren mit einer guten Energieeffizienz, und auch hier bietet Seat für jeden Geschmack die passende Motorisierung.

Die Palette an Benzintriebwerken reicht vom besonders ökonomischen 1,2-Liter mit 44 kW (60 PS) bis zum durchzugsstarken 1.4 TSI  mit 110 kW (150 PS) mit Kompressor- und Turboaufladung. Besonders effizient ist der Ibiza 1.2 TSI Ecomotive: Das moderne Turbotriebwerk mit 77 kW (105 PS) sorgt mit seinem maximalen Drehmoment von 175 Newtonmeter schon bei 1.550 1/min für ein souveränes Fahrgefühl, begnügt sich im Normverbrauch aber mit 4,9 Liter/100 km, was einem CO2-Wert von 113 g/km entspricht – auch dank der Start-Stopp-Technologie.

Noch günstiger im Verbrauch und bei den Emissionswerten sind die TDI-Triebwerke. Effizienz-Highlight ist der Ibiza 1.2 TDI Ecomotive, ebenfalls mit Start-Stopp-Automatik. Im Normverbrauch kommt er auf gerade mal 3,4 Liter, das entspricht einem CO2-Bestwert von 89 Gramm/km – und zwar in jeder der drei Karosserievarianten. Dabei sorgt der kompakte TDI mit seinen 55 kW (75 PS) und dem sehr respektablen Drehmoment von 180 Newtonmeter für ansprechende Fahrleistungen. Die sportliche Spitze im Ibiza Diesel-Programm markiert der 2.0 TDI mit 105 kW (143 PS).

Neu sortiert sind auch die Ausstattungsversionen der Ibiza-Baureihe, unabhängig von der Karosserieform: Schon das Basismodell Reference überzeugt mit allen wesentlichen Komfort- und Sicherheitsausstattungen. Darüber rangiert die Version Style mit beispielweise der serienmäßigen Klimaanlage. Besonders sportliche Akzente setzt der Ibiza FR mit seinem akzentuierten Design an Front und Heck, Leichtmetallrädern oder Lederlenkrad sowie sportlichen Motoren ab 77 kW (105 PS). Ab sofort gibt es die Kombination von Platz und Sportlichkeit auch im neuen Ibiza ST FR.  Und für die Sicherheit sorgt bei allen Ausstattungs- und Karosserievarianten das serienmäßige ESP an Bord.

Kommentare