Seat Ibiza mit einer Tankfüllung zu allen Landeshauptstädten

Der Spritsparweltmeister Gerhard Plattner wird versuchen, mit einem serienmäßigen Seat Ibiza alle österreichischen Landeshauptstädte zu besuchen, ohne dazwischen zu tanken.

Für eine interessante Österreichtour übergab Seat Geschäftsführer Mag. Wolfgang Wurm einen serienmäßigen Seat Ibiza ST 90 PS TDI an "Spritsparweltmeister" Gerhard Plattner. Das Auto mit dem markanten Kennzeichen I-BIZA 1 soll mit einer Tankfüllung quer durch alle Landeshauptstädte fahren.

Der ohnehin schon geringe Kraftstoffverbrauch von 4,2 l/100 km muss für die 1.095 Kilometer-Distanz bei dieser Österreich-Tour allerdings unterschritten werden, wenn der Ibiza in Bregenz ankommen soll, ohne zwischendurch getankt zu haben. "Das ist nicht nur für Spritsparprofis, sondern auch für ‚normale‘ Fahrer möglich", betont Wurm. Und damit diese Sparfahrt zu einer echten Herausforderung wird, ist der Ibiza wie bei einer echten Urlaubsfahrt auch voll beladen.

Allerdings nicht mit Fahrer, Frau und Kindern, sondern mit Fahrer und "Wasserdummies", die jeweils 55, 20 und 15 Kilo auf die Waage bringen und außerdem 40 Kilo Gepäck. Diese Wasserdummies sind Plastiktorsos, bei denen das gewünschte Gewicht mittels Wasserfüllung erreicht wird. "Sie haben den Vorteil, dass sie mir während der gesamten Tour nicht dreinreden", scherzt Plattner.

Der Startschuss  zu dieser Familientour durch alle Landeshauptstädte erfolgt am Donnerstag, 28. Juni, in Klagenfurt, wo Tank, Motorhaube und die Öffnung der Anzeige für die Tankuhr verplombt werden. Dann führt die Route nach Graz, Eisenstadt, Wien, St. Pölten, Linz und Salzburg und von Innsbruck weiter nach Bregenz. In der "Ländle"-Metropole wird die Unversehrtheit der Plomben überprüft, bevor der Ibiza aufgetankt und der Verbrauch ermittelt wird.

Kommentare