Ab 2012: Der neue Seat Mii

Mit dem Mii hat Seat ab dem Frühjahr 2012 auch bei uns wieder ein kleines Stadtauto in seinem Modellprogramm.

Wie schon der Skoda Citigo teilt sich auch der Seat Mii die Basis mit dem VW Up! Der Seat Mii hat jedoch charakteristische Designzüge des aktuellen Seat-Design mit auf den Weg bekommen und ist so schon auf den ersten Blick als rassiger Spanier zu erkennen.

Trotz seiner kompakten Abmessungen von nur 3,56 Meter Länge und 1,64 Meter Breite soll der Seat Mii über ein großzügiges Raumangebot verfügen. Sein Kofferraumvolumen fasst 251 Liter und kann durch Umklappen der Fondsitzlehne noch auf 951 Liter erweitert werden.

Den Antrieb übernehmen auch im Seat Mii die sparsamen Dreizylinder-Benzinmotoren mit einer Leistung von 60 PS (44 kW) oder 75 PS (55 kW). Mit dem schwächeren Motor schafft der kleine Mii bis zu 160 km/h Spitzengeschwindigkeit, der Stärkere kommt sogar auf 171 km/h.

Der Verbrauch liegt bei 4,5 Liter pro 100 Kilometer für die 60 PS-Version bzw. 4,7 Liter für den 75 PS starken Mii. Noch effizienter sind die Ecomotive-Versionen des Mii, die bei gleicher Motorleistung dank Start/Stopp-System, Rekuperation und weiteren verbrauchssenkenden Maßnahmen nur noch 4,2 Liter Benzin je 100 Kilometer konsumieren. Der CO2-Ausstoß liegt dann bei nur 97 Gramm pro Kilometer.

Etwas später reicht Seat auch noch einen CNG-Erdgas-Antrieb nach, der mit 86 Gramm CO2-Ausstoß noch effizienter arbeitet.

Neben dem manuellen Getriebe gibt es für den Mii auch eine automatisierte Schaltbox, bei der zwei Elektromotoren die Gangwechsel vollziehen. Gerade für ein Stadtauto sicher eine komfortable Alternative.

Für die Sicherheit bietet Seat das "Safety Pack" an, welches neben ESP auch den City Safety Assist enthält, der bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h im Notfall automatisch bremst. Ein Lasersensor erkennt andere Fahrzeuge in Fahrtrichtung, egal, ob sie fahren oder stehen. Reagiert der Fahrer nicht auf den Warnton, übernimmt der Mii die Bremsung.

Um dem Seat Mii eine individuelle Note zu verpassen, gibt es drei Ausstattungslinien, zwei Style Packs sowie zahlreiche Sonderausstattungen und Zubehör-Optionen. Das Basismodell bietet dabei schon ABS und vier Airbags.

Der Seat Mii ist aber auch mit dem Seat Portable System erhältlich, einem 5-Zoll-Bildschirm, der herausnehmbar und auch für den mobilen Einsatz perfekt geeignet ist, aber mit der Fahrzeugelektronik gekoppelt werden kann.

Über das System können Navigationssystem, Telefon-Freisprecheinrichtung und der Bordcomputer bedient werden. Kombinierbar ist das System auch mit der integrierten Radioanlage und dem Lautsprechersystem.

Auf seinem Heimatmarkt in Spanien startet der Kleinwagen schon im November 2011, nach Österreich kommt er aber erst im Frühjahr 2012. Preise sind noch keine bekannt, werden aber sicherlich unter jenen des VW up! liegen, der ab 9.990 Euro erhältlich ist.

Kommentare

Markenwelt