Der neue Skoda Fabia - Fahrbericht

Bei einer ersten Ausfahrt hat der neue Skoda Fabia schon mit viel Komfort und einem spritzigen Antritt überzeugen können.

Der Fabia zählt zu den wichtigsten Modellen von Skoda, und mit der neuen Generation soll er jetzt noch mehr Komfort und Sicherheit bieten, dabei aber auch effizienter sein. Optisch erkennt man den neuen Fabia sofort wieder als Skoda, im Vergleich zum Vorgänger wirkt er aber wesentlich dynamischer. Die geschliffenen Kanten und die geänderten Proportionen vermitteln eine höhere Wertigkeit als bisher. Das neue Markengesicht mit den markanten Heckleuchten mit einer C-förmigen Lichtsignatur steht dem Fabia dabei besonders gut.

Auf einer Länge von 399,2 cm bietet der Fabia mehr Platz als bisher und kommt mit einem Kofferraumvolumen von 330 Liter schon fast auf das Niveau einiger Kompaktautos. Nach Umklappen der Rücklehnen kann man sogar bis zu 1.150 Liter verstauen.

Für einen hohen Nutzwert stehen zudem die 17 "Simply Clever"-Lösungen, die der neue Fabia bietet. Unter anderem gibt es eine eigene Handyhalterung im Getränkehalter, ein eigenes Fach für Getränkeflaschen im Handschuhfach, und auch der im Tankdeckel integrierte Eiskratzer darf nicht fehlen.

Aber auch neue Komfort- und Sicherheitsfeatures wie ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, ein Panoramaglasdach, eine Klimaautomatik, Tempomat, der Front Assistant mit City-Notbremsfunktion, die elektronische Differentialsperre XDS+, der Rain-Light Assistant und eine Hill Hold Control sind für den Fabia verfügbar.

Ein neues Fahrwerk soll zudem für mehr Fahrkomfort sorgen, und durch eine Gewichtsreduktion von bis zu 65 Kilogramm lässt sich der neue Fabia in Kombination mit den neuen Motoren auch noch sparsamer bewegen.

Als Motorisierung stehen vier Benziner und zwei neue 3-Zylinder-Dieselmotoren zur Wahl. Basistriebwerk ist der 1,0 MPI mit 60 oder 75 PS, ihm folgt dann der 1,2 TSI mit 90 oder 110 PS. Als Diesel gibt es einen 1,4 Liter TDI mit 90 oder 105 PS Leistung. Der 1,2 TSI mit 110 PS und der 1,4 TDI mit 90 PS sind optional auch mit einem 7-Gang-DSG-Getreibe erhältlich, alle anderen Modelle verfügen über ein manuelles 5- oder 6-Gang-Getriebe.

Bei unserer ersten Ausfahrt konnten wir schon Fahreindrücke vom 1,2 TSI mit 90 PS (66 kW) und vom 1,4 TDI mit 105 PS (77 kW) sammeln. So wie die Karosserie, wirkt auch der Innenraum des neuen Fabia wesentlich hochwertiger als beim Vorgänger. Als Kunde hat man dabei die Wahl zwischen verschiedenen Dekorleisten, die frischen Schwung in den Innenraum bringen.

Die Armatureneinheit zeigt sich zudem sehr übersichtlich, und man findet sich auch leicht zurecht. Erstmals kommt im neuen Fabia auch das MirrorLink-Infotainmentsystem zum Einsatz, mit dem man via Smartphone verschiedene Apps wie Navi oder Internetradio mit dem Fahrzeug verbinden kann. Das System ist recht einfach zu bedienen, war jedoch noch aus der Vorserie und hat dadurch einige Schwachpunkte bei der Navigation gezeigt, die mit dem Serienstart aber ausgemerzt sein sollen.

Neben dem vorzüglichen Platzangebot kann der neue Fabia auch mit einer sehr guten Verarbeitungsqualität überzeugen. Selbst auf einigen holprigen Landstraßen rund um Lissabon hat der Fabia keine Knarz- oder Klappergeräusche von sich gegeben.

Für einen Kleinwagen ist zudem auch die Geräuschdämmung sehr gut gelungen, selbst bei Autobahntempo bleibt es sowohl beim Diesel, als auch beim Benziner sehr leise im Innenraum. Der neue 3-Zylinder 1,4 TDI überrascht überhaupt mit einer sehr angenehmen Laufruhe, wir haben zu keinem Zeitpunkt einen weiteren Zylinder vermisst, so laufruhig und spritzig lässt sich der 105 PS starke Diesel bewegen.

Sein maximales Drehmoment von 250 Nm liefert der Motor zwischen 1.750 und 2.500 U/Min. In Verbindung mit dem manuellen 5-Gang-Getriebe ist man so auch von unten heraus stets recht kraftvoll unterwegs und sprintet in nur 10,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 193 km/h. Mit einem Verbrauch von 3,5 Liter ist der Diesel zudem extrem sparsam, der CO2-Ausstoß liegt bei 90 Gramm pro Kilometer.

Für jene, die eher Kurzstrecken absolvieren, empfiehlt sich aber dennoch eher der 1,2 TSI mit 90 PS (66 kW), der den Spagat zwischen ansprechenden Fahrleistungen und Sparsamkeit gut schafft. In 10,9 Sekunden erreicht der Benziner aus dem Stand heraus die 100 km/h-Marke und ist bis zu 182 km/h schnell. Im Schnitt soll er sich dabei mit 4,7 Liter pro 100 Kilometer begnügen.

Bei beiden Modellen gleich sind die hervorragende Wendigkeit und der hohe Fahrkomfort. Für einen Kleinwagen federt der Fabia sehr gut Bodenunebenheiten weg und ist auch für weite Strecken ein idealer Kandidat. Dennoch liegt der kleine Tscheche gut auf der Straße und vermittelt zu jeder Zeit einen guten Kontakt zur Fahrbahn.

Trotz aller Finessen ist der neue Fabia preislich nicht abgehoben. Der 1,0 MPI 60 PS in Active-Ausstattung kommt auf 12.720 Euro, als Ambition sind 14.450 Euro fällig. Der günstigste Diesel startet mit 90 PS und in Active-Ausführung bei 16.620 Euro, in Ambition-Ausstattung bei 18.350 und als Style bei 19.240 Euro.

Bestellungen werden ab Ende Oktober entgegen genommen, bei den Händlern wird man den neuen Fabia dann ab Jänner 2015 sehen können. Auf jeden Fall ist der neue Fabia ein sehr gelungenes Fahrzeug, das nicht nur der Konkurrenz außerhalb des VW-Konzerns das Leben schwer machen wird.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt