Premiere: Der neue Skoda Kamiq

Mit dem Kamiq rundet Skoda sein SUV-Modellprogramm nach unten hin ab. Optisch ist er dem Karoq sehr ähnlich.

Skoda steigt nun auch ins City-SUV-Segment ein und bringt mit dem neuen Kamiq ein Fahrzeug unterhalb des Karoq auf den Markt. Optisch ist der 424 cm lange Kamiq dem größeren Bruder recht ähnlich. Die markante Designlinie mit ihren Kanten wurde gekonnt auf das kleinere Segment umgelegt, und der Kamiq wirkt sehr robust und modern.

Im Innenraum soll er viel Platz bieten und kann auch mit einem modern gestalteten Cockpit aufwarten. Auf Wunsch gibt es sogar einen bis zu 9,2" großen Touchscreen, der gut positioniert ist. Das Kofferraumvolumen ist mit 400 Litern ebenfalls großzügig bemessen. Bei den Motoren kann man zwischen einem 1,0 TSI mit 95 PS (70 kW) oder 115 PS (85 kW), einem 1,5 TSI mit 150 PS (110 kW), einem 1,6 TDI mit 115 PS (85 kW) oder einem 1,0 G-TEC Erdgasmodell mit 90 PS (66 kW) wählen.

Der neue Skoda Kamiq verfügt zudem auf Wunsch auch über LED-Scheinwerfer, einen adaptiven Tempomat und andere der Klasse entsprechende Sicherheitsfeatures. Einen Preis und einen genauen Starttermin hat Skoda noch nicht verraten. Man kann aber davon ausgehen, dass er preislich zwischen Seat Arona und VW T-Roc angesiedelt sein wird.

Kommentare