Der neue Skoda Octavia Combi - Fahrbericht

Die dritte Generation des Skoda Octavia Combi bietet noch mehr Platz, Komfort und Sicherheit. Wir konnten schon eine erste Ausfahrt unternehmen.

Nach der Limousine kommt ab Mai auch die Kombi-Version des neuen Skoda Octavia auf den Markt, und auch der Octavia Combi 4x4 steht schon in den Startlöchern.

Beim Design zeigt der neue Octavia mehr Kanten und wirkt schon auf den ersten Blick sehr dynamisch und modern. Die neue Skoda-Designlinie ist auch am geänderten Leuchtendesign zu erkennen, welches den Octavia noch markanter macht.

Trotz sportlicherem Auftritt ist der neue Octavia Combi noch geräumiger geworden. Im Vergleich zum Vorgänger ist er mit knapp 466 cm Länge auch um 9,1 cm gewachsen. Das bedeutet nicht nur mehr Platz für die Passagiere, sondern auch ein noch größeres Kofferraumvolumen.

Mit einem Fassungsvermögen von 610 Litern hat man genug Platz für Gepäck. Das Ladevolumen lässt sich durch Umklappen der Rücksitze noch auf bis zu 1.740 Liter vergrößern. Hinzu kommen viele "Simply Clever"-Details, welche Ladevorgänge einfacher und effizienter gestalten.

So bietet der variable doppelte Ladeboden im Kofferraum verschiedene Konfigurations- möglichkeiten, bei denen sich das Ladegut perfekt aufteilen und verstauen lässt. Unter dem Ladeboden findet sich auch Platz für die Abdeckrollo oder den optionalen Dachgepäckträger, wenn dieser gerade nicht in Verwendung ist.

Die Rücksitze lassen sich einfach und bequem per Knopfdruck vom Kofferraum aus umlegen, und durch den umklappbaren Beifahrersitz können sogar bis zu 292 cm lange Gegenstände transportiert werden. Seine Wandlungsfähigkeit zeigt der Kombi auch durch den doppelseitigen Bodenbelag im Kofferraum, wo man zwischen hochwertigem Teppichbelag oder einer schmutz- und wasserabweisenden Fläche wählen kann.

Sehr hochwertig ausgefallen ist auch die Gestaltung der Armaturenlandschaft, die im 2-Farben-Look mit vielen neuen technischen Highlights, wie etwa dem optionalen 8" großen Touchscreen-Navigationssystem aufwarten kann.

Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgen ESP, ABS und 9 Airbags. Auf Wunsch gibt es zudem den Front-Assist mit Notbremsfunktion, den Lane Assist, einen adaptiven Tempomat oder eine automatische Einparkhilfe.

Der Light-Assist, die Verkehrszeichenerkennung und das schlüssellose Zugangs- und Startsystem "Kessy" erleichtert ebenfalls auf Wunsch die Arbeit des Fahrers.

Der praktische Kombi kann mit den gleichen Motoren wie die Limousine geordert werden. Bei den Benzinern stehen der 1,2 TSI mit 86 PS (63 kW) oder 105 PS (77 kW), der 1,4 TSI mit 140 PS (103 kW) und der 1,8 TSI mit 180 PS (132 kW) zur Wahl.

Wer lieber einen Diesel möchte, kann zwischen dem 1,6 TDI mit 105 PS (77 kW) oder dem 2,0 TDI mit 150 PS (110 kW) wählen. Etwas später im Jahr kommen noch der 90 PS und 110 PS starke Diesel hinzu.

Bei einer ersten Ausfahrt konnten wir schon den Octavia Combi mit dem 150 PS Diesel in Kombination mit dem 6-Gang-DSG-Getriebe fahren, sowie den Octavia 4x4 mit dem 1,8 Liter TSI in Kombination mit dem 7-Gang-DSG-Getriebe.

Gleich auf Anhieb fallen die gute Verarbeitung und die für ein Auto dieser Preisklasse hochwertige Ausführung auf. Der 150 PS Diesel hängt gleich vom Start weg gut am Gas und liefert selbst auf deutschen Autobahnen tolle Fahrleistungen.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 8,7 Sekunden absolviert, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 214 km/h. Überraschend ist, dass es im Innenraum selbst bei 200 km/h noch sehr leise ist. Hier vermittelt der Octavia Combi schon Oberklasse-Feeling.

Sehr sportlich zeigt sich der Octavia Combi auch beim Zwischenspurt. Selbst bei hohem Tempo sprintet der Octavia nochmals ordentlich davon und man ist, ohne dass man das Gefühl hätte, der Motor strengt sich an, in hohen Geschwindigkeitsbereichen unterwegs.

Das 6-Gang-DSG-Getriebe hat dabei immer den passenden Gang parat, und auch Fahrwerk und Federung bieten einen guten Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort.

Dabei begnügt sich der agile Octavia im Schnitt mit 4,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt bei 119 Gramm pro Kilometer.

Noch agiler präsentiert sich der 1,8 TSI mit 180 PS, der den Sprint von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden absolviert und mit dem neuen Allradantrieb bis zu 227 km/h schnell ist.

Der neue Allradantrieb auf Basis einer Haldex-Kupplung der fünften Generation bietet in jeder Situation die passende Traktion. Im Vergleich zur bisherigen Haldex-Kupplung der vierten Generation ist die neue Version um 1,4 kg leichter und reagiert noch schneller auf die Antriebseinflüsse.

Bei normaler Fahrt werden vorwiegend die Vorderräder angetrieben, bei Bedarf werden aber auch die Hinterräder innerhalb von Sekundenbruchteilen dazu geschalten. Hinzu kommt noch die elektronische Differenzialsperre EDS, die sowohl an der Vorder-, als auch an der Hinterachse aktiv ist.

So ausgerüstet ist der Octavia Combi das ideale Fahrzeug für alle Wetterbedingungen und auch für Kunden geeignet, die abseits befestigter Straßen zu tun haben.

Preislich startet der neue Octavia Combi als 1,2 TSI 86 PS in Active-Ausstattung bei 18.930 Euro, verfügt dabei aber schon neben der umfassenden Sicherheitsausstattung über elektrische Fensterheber vorne, eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung, eine Klimaanlage und das Radio "Blues II".

Beim ab 20.550 Euro erhältlichen 1,2 TSI 86 PS Ambition sind dann noch ein Berg-Anfahr-Assistent, ein Fernlicht-Assistent, eine Mittelarmlehne vorne, vier zusätzliche Lautsprecher, die Müdigkeitserkennung, Tempomat, Regensensor, eine Mittelarmlehne hinten sowie elektrisch anklappbare Außenspiegel mit an Bord.

Die Top-Ausstattungslinie Elegance bietet darüber hinaus unter anderem noch eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das Radio "Bolero II", den Spurhalte-Assistent, beheizbare Vordersitze, LED-Heckleuchten und elektrische Fensterheber hinten.

Der 150 PS Diesel mit 6-Gang-DSG-Getriebe in Elegance-Ausstattung kommt als bislang teuerstes Modell auf 30.010 Euro. Ab Ende Mai wird dann auch der Skoda Octavia Combi 4x4 zu bestellen sein, dessen Preise noch nicht bekannt gegeben wurden.

Der neue Octavia Combi bietet auf jeden Fall das Platzangebot und den Luxus der Mittelklasse zum Preis der Kompaktklasse. Für Kunden, die viel Platz benötigen, eine gute Ausstattung wünschen und sparsame, aber agile Motoren bevorzugen, ist der Octavia Combi sicher eine perfekte Wahl.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt