Produktionsstart für neuen Skoda Octavia

Im Skoda Stammwerk Mladá Boleslav ist am 8. Februar erstmals der umfangreich aufgewertete Skoda Octavia vom Band gelaufen.

Mit neu gestalteter Front- und Heckpartie sowie hochmodernen Lösungen für Fahrerassistenzsysteme, Infotainment und Konnektivität will Skoda die Erfolgsgeschichte der Baureihe fortsetzen. In den vergangenen 21 Jahren haben sich über fünf Millionen Käufer für ein Modell der Octavia-Familie entschieden.

Der Skoda Octavia fährt ab sofort mit neu gestalteter Front- und Heckpartie sowie zahlreichen attraktiven Ausstattungsmerkmalen vor. Dazu zählen unter anderem Scheinwerfer mit Voll-LED-Technologie und weitere innovative Lösungen für Sicherheit und Komfort. Darüber hinaus hat Skoda seinen Beststeller mit neuen Konnektivitätsangeboten ausgestattet: Die mobilen Online-Dienste Skoda Connect dienen der Information, Navigation und dem Fernzugriff auf das Fahrzeug. Natürlich punktet der neue Skoda Octavia auch wieder mit seinen bekannten Stärken wie Raumangebot, Funktionalität, Sicherheits- und Komforttechnik sowie beim Preis-/Wertverhältnis. Mit dem umfangreich überarbeiteten Octavia will Skoda die Erfolgsgeschichte der Modellreihe fortsetzen und ihre Position in den internationalen Märkten weiter stärken.

Der Skoda Octavia ist das absatzstärkste Modell des tschechischen Autoherstellers. In den 21 Jahren seit der Neuvorstellung im Jahr 1996 haben sich weltweit über fünf Millionen Kunden für eine der zahlreichen Modellversionen der Octavia-Familie entschieden. Neben dem Skoda Stammwerk in Tschechien wird der Octavia auch in China, Indien, Russland, Ukraine und Kasachstan produziert. Hinzu kommt Algerien als weiterer Produktionsstandort für den aufgewerteten Skoda Octavia.

Kommentare