Skoda Rapid - Fahrbericht

Der neue Skoda Rapid startet im Jänner 2013 in Österreich, wir konnten schon jetzt erste Fahreindrücke mit dem kompakten Skoda sammeln.

Mit dem Rapid bringt Skoda ein geräumiges Kompaktmodell auf den Markt, welches sich zwischen Fabia und Octavia positioniert. Nachdem der nächste Octavia ans obere Ende seines Segments rückt, ist der Rapid als günstige Alternative ab Jänner 2013 auch bei uns erhältlich.

Zum Start wird es den geräumigen Tschechen mit vier Benzin- und einer Dieselmotorisierung geben. Die Einstiegsmotorisierung bildet der 1,2 Liter 3-Zylinder mit 75 PS (55 kW), der ab 14.890 Euro erhältlich ist.

Mehr Fahrspaß bietet dann der 1,2 TSI mit 86 PS (63 kW), der mit 16.640 Euro zu Buche schlägt. Ab 17.340 Euro steht dann der 105 PS (77 kW) starke 1,2 TSI zur Verfügung, der günstigste Diesel, der 1,6 TDI mit 105 PS (77 kW), startet bei 19.240 Euro.

Derzeitiges Topmodell ist der 1,4 TSI mit 122 PS (90 kW) und 7-Gang-DSG-Getriebe, der ab der Ambition-Ausstattung ab 20.490 Euro erhältlich ist.

Schon in der Basisausstattung "Active" ist der Rapid sehr gut ausgestattet und verfügt über ABS, ESP, 6 Airbags, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, ein höhen- und längsverstellbares Lenkrad, das Radio "Blues" mit CD/MP3-Spieler und noch vieles mehr.

Ab der "Ambition"-Ausstattung gibt es dann unter anderem noch eine Mittelarmlehne vorne, das Maxi-DOT Display mit Bordcomputer, Tempomat, Nebelscheinwerfer oder ein beleuchtetes Handschuhfach.

Wer sich für die Top-Ausstattung "Elegance" entscheidet, kann sich zudem noch über elektrische Fensterheber hinten, eine Klimaautomatik, Lederlenkrad und Lederschaltknauf, 15"-Leichtmetallfelgen, das Radio "Swing" inkl. zwei zusätzlicher Lautsprecher und beheizte Scheibenwaschdüsen freuen.

Bei einer ersten Testfahrt konnten wir schon mit dem 1,2 TSI mit 86 PS, dem 1,6 TDI mit 105 PS und dem 1,4 TSI mit 7-Gang-DSG-Getriebe erste Fahreindrücke sammeln.

Alle Modelle vereint dabei das neue Skoda-Design, welches erstmals beim Rapid seine Anwendung gefunden hat. Der kompakte Skoda wirkt schon auf den ersten Blick sehr gefällig und überzeugt mit einer klaren Linienführung.

Dabei wurde aber keinesfalls auf den Nutzwert verzichtet. Der Rapid bietet selbst für die Fondpassagiere ausreichend Platz, und das Kofferraumvolumen ist mit 550 Liter Fassungsvermögen extrem groß. Bei Bedarf kann man auch die Rücksitzlehnen umklappen und erhält bis zu 1.490 Liter Stauraum.

Die Armaturenlandschaft präsentiert sich sehr aufgeräumt und übersichtlich. Zusätzlich kann der Rapid mit vielen innovativen Details, wie zum Beispiel einem im Tankdeckel untergebrachten Eiskratzer, aufwarten.

Gegen Aufpreis gibt es auch praktische Smartphone-Halterungen oder einen Mistkübel, der im Getränkehalter der Türe Platz findet.

Schon der 1,2 Liter TSI mit 86 PS (63 kW) bietet viel Fahrfreude und ansprechende Fahrleistungen. In 11,8 Sekunden sprintet der 448,3 cm lange Rapid von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 183 km/h schnell.

Das maximale Drehmoment von 160 Nm begleitet einen zwischen 1.500 und 3.500 U/Min, wodurch gleich zum Start viel Kraft zur Verfügung steht. Aber auch im Zwischensprint kann der schwächste TSI-Motor voll überzeugen und macht Überholvorgänge auf Landstraßen dank dem Turbolader zum Kinderspiel.

Sehr angenehm ist auch das manuelle 5-Gang-Getriebe zu schalten, lediglich auf der Autobahn würde man sich einen 6. Gang wünschen, dann wäre man noch sparsamer und leiser unterwegs.

Die Geräuschdämmung des Rapid ist dabei ebenfalls sehr gelungen, es dringen kaum Motor-, Wind- oder Abrollgeräusche in den Innenraum vor.

Für Vielfahrer empfiehlt sich natürlich der 1,6 TDI mit 105 PS (77 kW), der gefühlsmäßig bei der Leistung auch nicht viel mehr als der 86 PS TSI zu bieten hat, jedoch um rund einen Liter sparsamer unterwegs ist.

Im kombinierten Verbrauch soll sich der Diesel mit 4,0 Liter begnügen, der TSI soll auf 4,9 Liter kommen. Der CO2-Ausstoß liegt bei 106 Gramm beim Diesel und bei 114 Gramm beim TSI.

Der Diesel verrichtet die Arbeit dabei bauartbedingt etwas rauer als der TSI, jedoch stört dies im normalen Fahrbetrieb kaum. In 10,4 Sekunden sprintet der TDI von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 190 km/h schnell.

Für Kunden, die ganz auf Fahrspaß setzen, empfiehlt sich der 1,4 TSI mit 122 PS (90 kW), der in Kombination mit dem 7-Gang-DSG-Getriebe der Spaßmacher unter den Rapid-Modellen ist.

Der Sprint von 0 auf 100 km/h wird in 9,5 Sekunden erledigt, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 206 km/h. Hier sollte der Fahrer über einen zarten Gasfuß verfügen, denn der TSI beißt verdammt gut an und bringt seine 200 Nm maximales Drehmoment schon bei 1.500 U/Min auf die Straße. Das Drehmoment hält sich dabei bis 4.000 U/Min.

Auch wenn der Rapid ganz als Familienfahrzeug mit viel Komfort konzipiert wurde, kann er auch in schnellen Kurven überzeugen und bietet ein sehr gutmütiges Fahrverhalten im Grenzbereich.

Der Rapid wird es bei seinen Qualitäten nicht nur der Konkurrenz schwer machen, sondern auch im eigenen Konzern wildern. Die solide Technik gepaart mit einem schicken Design, hoher Funktionalität und einem günstigen Preis sprechen für den neuen Skoda Rapid.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt