Skoda elektrisiert mit neuem Superb und Citigo

Mit dem frisch gelifteten Superb und dem Citigo_e iV startet Skoda in die Elektro-Mobilität.

Skoda hat seinem Flaggschiff Superb ein Facelift spendiert und ihn technisch auf den neuesten Stand gebracht. Optisch erkennt man den neuen Modelljahrgang vor allem an der deutlich geänderten Frontpartie mit neuen Matrix-LED-Scheinwerfern. Aber auch die LED-Heckleuchten zeigen ein neues Layout und verleihen dem Superb damit einen noch eleganteren Auftritt.

Überarbeitet zeigt sich auch der Innenraum, der jetzt mit einem Digitaltacho und einem neu gestalteten Touchscreen mit neuester Infotainment-Technologie aufwarten kann. Weiterhin stehen für den Superb drei Diesel und drei Benziner mit einem Leistungsspektrum von 120 PS (88 kW) bis 272 PS (200 kW) zur Wahl.

Das Highlight ist aber der neue Superb iV mit Plug-in-Hybrid-Antrieb. Ein 1,4 Liter-TSI-Benziner und ein Elektromotor liefern eine Systemleistung von 218 PS (160 kW) und sorgen für sportliches wie sparsames Vorankommen. Die 13 kWh große Batterie soll bis zu 55 Kilometer elektrische Reichweite nach WLTP-Zyklus ermöglichen, der CO2-Ausstoß soll bei nur 40 g/km liegen.

Noch umweltfreundlicher beim Fahren zeigt sich der neue Citigo_e iV, der das erste rein elektrische Fahrzeug von Skoda ist. Neu ist das Elektroauto aber dennoch nicht, die Basis teilt er sich mit dem seit einigen Jahren erhältlichen VW e-up!.

Die Leistung des elektrischen Citigo liegt bei 83 PS (61 kW), und die Reichweite soll bei rund 265 Kilometern liegen. Preise für die neuen Modelle hat Skoda leider noch keine verraten.