Skoda Superb im neuen Modelljahr

Mit erweiterter Ausstattung, neuen Designoptionen und Technik-Highlights startet der Skoda Superb als Limousine und Combi ins neue Modelljahr.

So ist die praktische Phonebox ab sofort mit induktiver Ladefunktion erhältlich. Liegt das Smartphone im gekennzeichneten Fach in der Mittelkonsole, wird der Handy-Akku kabellos aufgeladen. Der acht Zoll große Bildschirm, der bisher exklusiv für das Top-Infotainmentsystem Columbus angeboten wurde, gehört ab sofort auch zu den Paketen Bolero und Amundsen. Eine noch individuellere Wohlfühlatmosphäre im Interieur bietet die Ambientebeleuchtung, deren Spektrum nun zehn statt drei Farben umfasst.

Mit der aus dem Octavia RS bekannten, optionalen Progressivlenkung, die das Handling und die Agilität verbessert, können sportlich ambitionierte Fahrer ihren Superb künftig nachschärfen. Sie steht für das Sportfahrwerk ebenso zur Wahl wie für das adaptive DCC-Fahrwerk, das für die Ausstattungslinien Ambition und Style erhältlich ist. Ebenfalls neu: In Verbindung mit der Fahrprofilauswahl (Serie bei L&K) können erstmals zahlreiche Einstellungen auf den drei mitgelieferten Fahrzeugschlüsseln gespeichert werden.

Im Skoda Superb Combi Ambition und Style sorgt auf Wunsch eine automatische Niveauregulierung auch bei voller Ausnutzung der zulässigen Zuladung für hohen Federungskomfort. Höhensensoren, die den Abstand zwischen Hinterachse und Karosserie ermitteln, passen dabei die Federung der jeweiligen Fahrsituation und dem aktuellen Beladungszustand an.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt