Brabus Forfour : Renn-Smart als Concept Car

Die linke Autobahnspur fest im Griff

smart zeigt auf der Essen Motor Show einen von Haustuner Brabus modifizierten Forfour, der die linke Autobahnspur fest im Visier hat. 210 PS und über 300 Newtonmeter Drehmoment ermöglichen nach Angaben von smart 235 km/h Spitze und einen Spurt von Null auf 100 in 6,5 Sekunden. Eine Differenzialsperre für mehr Traktion und größere Bremsen sollen helfen, die Kräfte im Zaun zu halten.

Neben entsprechenden Änderungen am Fahrwerk unterscheidet sich das Concept Car auch optisch vom "herkömmlichen" Forfour Brabus : Ein Dachflügel am Heck und der Frontspoiler sorgen für zusätzlichen Abtrieb. Die Lackierung in Aluminium-Optik ist mit einem High Gloss Lack versehen. Der sportliche Charakter wird durch Anbauteile und Felgen im Carbon-Design unterstrichen. Die Unterbodenverkleidung inklusive Heckdiffusor ist komplett aus Aluminium gefertigt. Nicht zu übersehen ist außerdem die Zuluftführung für den Ladeluftkühler auf der Motorhaube. Große 7x17-Leichtmetallräder vorn und 8x17 hinten auf dicken Pneus sollen die Kraft optimal auf die Straße bringen.

Neben Überrollkäfig und Rennsportsitzen mit Fünfpunkt-Gurtsystem hat sich auch der Innenraum verändert: Die Rückbank und sämtliche Innenverkleidungen fehlen, auf Komfort wurde weitgehend verzichtet. Eine Ausnahme ist die Alcantara Verkleidung an Instrumententafel und Mittelkonsole. Das Kombi-Instrument mit weißer Hintergrundbeleuchtung, geänderten Zeigern und Zifferblättern wurde ebenfalls überarbeitet.

auto-reporter


Kommentare

Weitere smart Meldungen

Markenwelt