smart fortwo schreibt seit 10 Jahren Geschichte

Einführung des smart electric drive für 2010 geplant

Am 2. Juli 1998 lief zum ersten Mal ein Auto mit einem bis dahin völlig neuen Fahrzeugkonzept vom Band: der smart fortwo . Damit nahm in Hambach, Frankreich, eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Bis heute überzeugte der extrem kompakte Zweisitzer weit über 900.000 smart Kunden in 37 Ländern . Inzwischen hat der smart fortwo längst den Status eines Kultautos erreicht und wurde sogar als einziges noch produziertes Auto überhaupt in die Ausstellung des New Yorker Museum of Modern Art aufgenommen. Seit Anfang 2008 läuft der smart äußerst erfolgreich in den USA, Mitte 2009 startet er auch in China. Für 2010 ist dann der erste Elektro-smart der aktuellen Generation geplant.

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars: "Der smart fortwo ist ein einzigartiges Auto, das Fahrspaß mit Lifestyle und beispielhafter Sparsamkeit verbindet . Der Zweisitzer überzeugt Kunden auf der ganzen Welt durch seine heraus- ragende Sicherheitsausstattung, das smart typische Design und natürlich auch durch höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit . Der smart fortwo ist sinnvoll und macht Spaß - und wenn wir ihn nicht vor zehn Jahren erfunden hätten, müssten wir ihn heute erfinden."Im zehnten Jahr nach seiner Markteinführung kann der smart fortwo auf eine beeindruckende Bilanz verweisen. Seit 1998 hat sich der trendige Zweisitzer erfolgreich im Markt etabliert. Über 150.000 Kunden haben sich seit der Markteinführung der zweiten Generation im März 2007 bereits für einen smart fortwo entschieden. Insgesamt wurden seit dem Marktstart des Zweisitzers 1998 weit über 900.000 Modelle an Kunden ausgeliefert.

smart Verkäufe nähern sich der Millionengrenze

Der smart fortwo begeistert Menschen mit individueller Lebensart - und das in vielen Metropolen der Erde: Nachdem er anfangs in Deutschland und acht weiteren europäischen Ländern angeboten wurde, ist der innovative Zweisitzer heute auf fünf Kontinenten und in 37 Ländern der Erde vertreten - unter anderem in USA, Südafrika, Taiwan, Hongkong, Mexiko, Australien, Malaysia und Kanada.

Mitte Jänner 2008 hat die Penske Automotive Group, der Vertriebspartner für smart in den USA , begonnen, die ersten Fahrzeuge an Kunden auf dem größten Automobilmarkt der Welt auszuliefern. Insgesamt haben bereits 11.400 US-Amerikaner ihren smart in Empfang genommen.

smart fährt auch in den USA - und bald in China

Ab Mitte 2009 wird der smart fortwo auch für Kunden in China erhältlich sein. Damit erschließt smart einen weiteren großen Automobilmarkt. Das Auto ist wie maßgeschneidert für die zunehmende Anzahl von Kleinwagenkunden auf dem chinesischen Markt. "Auch in China beobachten wir inzwischen ein immer stärkeres Kundeninteresse an dem hochwertigen und gleichzeitig verbrauchsarmen smart fortwo. Ich bin sicher, dass er durch sein einzigartiges Konzept binnen kurzer Zeit auch viele Lifestyle-orientierte Kunden in den Großstädten Chinas begeistern wird", so Dr. Zetsche anlässlich der Bekanntgabe auf der Auto China im April 2008.Ende 2007 hat smart in London ein Pilotprojekt gestartet. Gemeinsam mit ausgewählten Flottenkunden testet smart dort 100 Fahrzeuge mit Elektroantrieb , um Erfahrungen aus einem realen Fahrzeugeinsatz zu sammeln. Dr. Zetsche: "Wir sind dabei, den smart fortwo mit Elektroantrieb und mit Lithium-Ionen-Akkus verfügbar zu machen und planen für das Jahr 2010 einen Elektro-smart der aktuellen Generation."Die Automobil-Entwickler von Mercedes-Benz beschäftigten sich bereits seit den 1970er Jahren mit dem "Auto der Zukunft" und dachten dabei auch revolutionäre Wege für ein superkompaktes Automobil an. 1989 dann konnte Nicolas G. Hayek, der Erfinder der Swatch Uhr, das Interesse von Mercedes-Benz für den Bau eines kleinen Stadtautos gewinnen. Zusammen gründeten die beiden Partner die Micro Compact Car AG mit Sitz im schweizerischen Biel. Weltpremiere feierte der smart fortwo (damals noch city coupé genannt) 1997 auf der IAA in Frankfurt . Als Produktionsstandort wurde das französische Hambach ausgewählt - ein deutliches Bekenntnis zum Standort Europa. Das smart Werk, auch smartville genannt, nahm seine Produktion 1997 in Betrieb. Die Montagelinie in Form eines Plus-Zeichens erfüllt die Anforderungen von Logistik und Montage optimal. Durch die effiziente Gestaltung der Produktionsabläufe ist der Transport- und Logistik-Aufwand auf ein Minimum reduziert. Nicht nur damit steht der Standort in Lothringen für umweltverträgliche Produktion: Mit seinem umweltfreundlichen Lackierverfahren, einem Energiekonzept mit zahlreichen Maßnahmen zur Energieeinsparung sowie der Bauweise der Fahrzeuge unterstützt das Werk Hambach die ökologische Produktverantwortung der Marke smart . Der Verkauf des fortwo lief im Oktober 1998 an. Im selben Jahr wurde smart eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Daimler-Benz AG (heute Daimler AG).

In Zukunft elektrisch

Die Erfolgsgeschichte - 10 Jahre smart fortwo

In den folgenden Jahren brachte die Marke smart den smart roadster und das smart roadster-coupé (2003) sowie den viersitzigen Kompaktwagen smart forfour (2004) auf den Markt. Nach der Entscheidung, Ende 2005 die Produktion des smart roadster und Mitte 2006 die des smart forfour zu beenden, konzentriert sich smart fortan vollständig auf den smart fortwo. Außerdem bewies Europas jüngste Automobilmarke ihre kreative Stärke immer wieder. Dazu zählen unter anderem 2002 der smart crossblade ohne Türen, Dach und Windschutzscheibe oder 2005 das Showcar smart crosstown mit einem zukunftsweisenden Hybridantrieb .

Heute begeistert der smart Kunden auf der ganzen Welt - unabhängig von Lebensphilosophie oder Herkunft. Für viele stellt der smart fortwo eine Art automobile Unabhängigkeitserklärung dar. Mit nur wenig mehr als zweieinhalb Meter Länge passt er sogar quer in Parklücken. Dabei transportiert er zwei Personen und ihr Gepäck komfortabel und sicher ans Ziel und ist mit geringem Kraftstoff- verbrauch sowie beispielhaft niedrigem CO2-Ausstoß gleichzeitig klimafreundlich . So hatte der smart bereits vor zehn Jahren auf einzigartige Weise viele Antworten auf Fragen der urbanen Mobilität parat, die sich heute drängend stellen.

smart heute

Mit seiner auffallenden Optik setzt der fortwo seit 10 Jahren ganz eigene Akzente. Zu seinen unverkennbaren Merkmalen zählt der smart typische Materialmix aus Stahl in Form der tridion Sicherheitszelle zusammen mit einer flexiblen, alltagsfreundlichen Schale aus eingefärbten thermoplastischen body panels. Damit vereint das unverwechselbare Design des smart fortwo die verschiedensten Anforderungen an Funktion, Ästhetik und Sicherheitstechnologie zu etwas völlig Neuem. Das macht den Zweisitzer zum optischen Trendsetter unter den Micro Cars und zur automobilen Ikone, die gleichermaßen Funktionalität und Lebensfreude verkörpert.Seit April 2007 ist der smart fortwo in der zweiten Fahrzeuggeneration auf dem Markt. Er steht klar in der Tradition seines Vorgängers und setzt erneut Maßstäbe für die Sicherheitsausstattung von Kleinwagen. Nach dem Prinzip einer harten Nussschale schützt die tridion Sicherheitszelle die Insassen. Damit erfüllt der smart fortwo die extrem strengen Standards von Mercedes. Er entspricht außerdem den Vorgaben von EuroNCAP und den amerikanischen Crashbestimmungen. Zur Grundausstattung des smart fortwo gehören serienmäßig Fullsize-Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Optional erhältlich sind Head-Thorax-Seitenairbags . Ebenfalls serienmäßig ist ESP, das in vielen anderen Micro Cars nicht einmal gegen Aufpreis zu haben ist. Integriert ins ESP sind ein Anfahrassistent und das Antiblockiersystem abs. Ein hydraulischer Bremsassistent gehört ebenfalls zum Serienumfang.Im Heck des smart fortwo arbeiten modernste, kompakte Dreizylinder-Benzinmotoren mit einem Hubraum von 999 Kubikzentimetern. Zur Auswahl stehen in Westeuropa derzeit zwei Varianten mit Saugmotor und 45 bzw. 52 kW (61 bzw. 71 PS) sowie ein aufgeladener Motor mit 62 kW (84 PS) . Ein Dreizylinder Turbomotor ist auch Herzstück des smart fortwo BRABUS mit 72 kW (98 PS) .

Die zweite Generation setzt den Erfolgskurs fort

Die smart Diesel-Variante ist der aktuelle CO2-Champion

Darüber hinaus hat die Marke mit der Dieselvariante smart fortwo cdi den weltweiten CO2-Champion im Angebot. Der 33 kW / 45 PS starke Zweisitzer verbraucht durchschnittlich 3,3 Liter pro 100 Kilometer (NEFZ) und kommt so ohne Tankstopp rund 1.000 Kilometer weit. Mit 88 Gramm pro Kilometer hat er die weltweit niedrigsten CO2-Emissionen eines Serienfahrzeugs. In Deutschland und Italien ist bereits jeder fünfte smart Fahrer mit der sparsamen Dieselvariante unterwegs.

Um die CO2-Emissionen mit Benzinmotor weiter zu vermindern, bietet smart in Europa außerdem den smart fortwo mhd (micro hybrid drive) mit intelligentem Start-Stopp-System und 52 kW / 71 PS an. Es stellt den Motor automatisch ab, sobald eine Geschwindigkeit von 8 km/h unterschritten und die Bremse betätigt wird. Nimmt der Fahrer den Fuß von der Bremse, startet der Motor wieder. Der Normverbrauch verringert sich damit von 4,7 Litern pro 100 Kilometer um etwa 0,4 Liter auf rund 4,3 Liter pro 100 Kilometer . Der durchschnittliche CO2-Ausstoß sinkt von 112 Gramm auf 103 Gramm pro Kilometer .

Kommentare

Weitere smart Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt