smart fortwo electric drive am Autosalon in Paris

Das Kultauto smart fährt mit Elektroantrieb in eine mobile grüne Zukunft

smart stellt auf dem Autosalon Paris 2008 dem internationalen Publikum zum ersten Mal den smart fortwo der neuesten Baureihe mit Elektroantrieb vor. In der Alltagspraxis wird der lokal emissionsfreie smart fortwo electric drive seine Vorzüge künftig im Rahmen des Projekts " e-mobility Berlin " unter Beweis stellen, das die Daimler AG zusammen mit dem Energieversorger RWE Anfang September 2008 vorgestellt hat. Bereits die aktuellen Modelle glänzen mit geringem Kraftstoffverbrauch und minimalem Kohlendioxid-Ausstoß . Zum smart Modellprogram gehört auch der CO2-Weltmeister smart fortwo cdi, der mit lediglich 88 g/km die Spitzenposition einnimmt. Außerdem fahren seit Oktober 2008 die beiden Benzinausführungen des smart fortwo mhd mit 52 kW / 71 PS und 45 kW / 61 PS serienmäßig mit einem intelligenten und komfortablen Start-Stopp-System , das den Verbrauch weiter senkt. Das einzigartige Konzept des Zweisitzers, der dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum feiert, hat sich mittlerweile durchgesetzt. Dank neuer Ideen und einem Design, das Funktionalität mit Lebensfreude verbindet, ist der smart fortwo zum Kultauto geworden. Seit Einführung des ersten Modells 1998 wurden über eine Million Exemplare des Zweisitzers produziert. Er ist heute in 37 Ländern der Erde erhältlich - seit Jänner 2008 auch in den USA. Ab Mitte 2009 wird der smart fortwo auch in China zu haben sein. Damit kann der smart fortwo eine beeindruckende Bilanz auf dem Weg in eine grüne Zukunft aufweisen.

Seit 1998 bietet smart mit sparsamen Autos innovative Lösungsansätze für die große Herausforderung unserer Zeit: Wie lässt sich individuelle Mobilität künftig umweltschonend und nachhaltig gestalten? Eine neue mögliche Antwort auf diese Frage ist der smart fortwo electric drive der neuesten Baureihe. Denn Elektroantrieb ist leise, hoch effizient und lokal völlig emissionsfrei .Bereits Ende 2007 hat smart für ein Pilotprojekt in London 100 Elektro-smart der alten Baureihe verleast, um Erfahrungen aus einem realen Fahrzeugeinsatz zu sammeln. Die Kunden gaben ein sehr ermutigendes Feedback für die Null-Emissions-Automobile , die noch mit Zebra Batterien ausgerüstet waren. Und die Behörden der englischen Hauptstadt belohnen das Strom-Engagement und erlassen den Fahrern der Elektro-smart die teure Londoner Congestion Charge (Citymaut).

smart geht den Weg zum elektrisch getriebenen Automobil konsequent weiter. Mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung und des Landes Berlin stellten die Daimler AG und der Energieversorger RWE Anfang September 2008 das Projekt " e-mobility Berlin " vor. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen mit dieser bisher größten Initiative die Bedingungen für emissionsfreies Fahren mit batterie-elektrischen Antrieben schaffen. RWE stellt 500 Strom-Ladestationen und Daimler 100 Elektro-Autos . Ziel ist ein intelligentes Gesamtsystem.

100 Elektro-smart fahren seit 2007 in London im Alltagsverkehr

"e-mobility Berlin" - smart fortwo ed künftig mit Lithium-Ionen Batterie

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG: "Als Hauptstadt und größte Metropole Deutschlands ist Berlin der richtige Ort für dieses Projekt. Weltweit wird sich ein immer größerer Teil des Verkehrs in städtischen Ballungsräumen abspielen. Emissionsfreie Elektro-Autos könnten also das Bild umweltbewusster Großstädte prägen . Denn lokal emissionsfreies Fahren ist keine Science-Fiction mehr - und auch in der ganzheitlichen Betrachtung werden die Emissionen in dem Maße zurückgehen, in dem der Anteil an "grünem" Strom zunimmt. Die Zukunft der Mobilität ist grün. Wir haben das Automobil erfunden - wir werden es erneut tun."

Die Daimler AG, zu der die Kultmarke smart gehört, arbeitet bereits seit Jahren intensiv an Lösungen für die wichtigen Herausforderungen, die batterie-elektrisch getriebene Automobile stellen. Dabei geht es um
Reichweite und Aufladezeiten , aber auch um die Infrastruktur der Ladestationen, den zusätzlichen Strombedarf und um die Kosten.

Wichtige Lösungen zeigt smart in Berlin. Die smart fortwo ed der neuesten Baureihe werden mit modernsten Lithium-Ionen-Batterien ausgerüstet. Gegenüber anderen Batteriearten bietet die Lithium-Ionen-Technik entscheidende Vorteile, darunter sehr kompakte Abmessungen, deutlich höhere Leistungsfähigkeit, kürzere Ladezeiten, lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit.

Außerdem wird für das Projekt "e-mobility Berlin" eine "on-board-unit" entwickelt, die mit der Ladestation kommuniziert. Sie wird unter anderem dazu beitragen, dass die Batterie automatisch mit preisgünstigem Strom geladen wird, wenn das Netz gerade nicht ausgelastet ist, beispielsweise mit Nachtstrom . Oder wenn mehr Strom aus alternativen Energiequellen zur Verfügung steht als zu diesem Zeitpunkt gebraucht wird. Das nützt der Umwelt und spart dem Kunden bares Geld.

Entwicklung und Abstimmung der erforderlichen Komponenten sind bereits in vollem Gang. Anfang nächsten Jahres wird das System zunächst intern getestet und optimiert. Ende 2009 wird eine Kleinserienproduktion des Elektro-Zweisitzers anlaufen und smart die ersten Fahrzeuge an ausgewählte Kunden ausliefern.

300 Fotos vom Pariser Autosalon 2008 ...

Weitere smart Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt