smart roadster Lizenz geht nach England

Britisches Konsortium möchte roadster Modell unter anderer Marke weiterführen

smart und ein britisches Konsortium mit dem Namen ‚Project Kimber’ haben am vergangenen Freitag ein ‚Memorandum of Understanding’ (MoU) unterzeichnet. Ziel der Absichtserklärung ist es, gemeinsam in den nächsten Monaten einen Vertrag zu erarbeiten, der den Briten eine Lizenz zu Redesign, Produktion und Verkauf der ehemaligen smart Modelle roadster und roadster-coupé unter einer anderen Marke einräumen soll. Ein weiterer Inhalt des MoU ist die Absicht zum Verkauf nicht mehr benötigter Produktionseinrichtungen der beiden Modelle an das britische Konsortium.

Im Rahmen der Restrukturierung und strategischen Neuaufstellung von smart war im vergangenen Jahr die Einstellung der Produktion der Modelle smart roadster und smart roadster-coupé beschlossen worden. Auf dem in der nächsten Woche beginnenden Automobilsalon in Genf präsentiert die smart gmbh eine letzte, limitierte Sonderedition des smart roadster und smart roadster-coupé mit dem Namen ‚collectors edition’.



Kommentare

Weitere smart Meldungen

Markenwelt