SsangYong Comeback mit neuem Korando in Genf

Auf dem Genfer Autosalon feiert SsangYong mit dem neuen Korando und der "SUT-1 Concept"-Studie ein Comeback.

Der koreanische Hersteller versucht erneut in Europa Fuß zu fassen und zeigt in Genf neben der Pick-Up Studie "SUT-1 Concept" auch die Serienversion des neuen Korando. Nachdem das Design des Vorgängers in Europa nicht gut angekommen ist, hat SsangYong den neuen Korando von Giorgetto Giurgiaro auf den europäischen Geschmack hin designen lassen.

Schon auf den ersten Blick zeigt sich der Korando in einem sehr hübschen und gefälligen Design, das Potential hat, sich in Europa durchzusetzen. SsangYong setzt zudem auf modernste Technik und auch auf Sicherheit, Themen, die bislang von der koreanischen Marke auch vernachlässigt wurden.

So kommt der neue Korando serienmäßig mit ABS, ESP und sechs Airbags, aktiven Kopfstützen für Fahrer und Beifahrer, Isofix-System sowie einer Berganfahrhilfe. Im Innenraum setzt sich dann das dynamische Design fort. Hochwertige Materialien und Designelemente im Chrom-Look sollen die neue Qualität, die SsangYong bieten möchte, nochmals unterstreichen.

Der neue Korando soll aber auch mit einem sehr guten Platzangebot glänzen und auf seinen 441 cm Länge auch groß gewachsenen Personen auf allen Plätzen genug Raum bieten. Im Kofferraum steht zudem ein Volumen von 486 Liter zur Verfügung, welches durch Umklappen der Rücksitze noch erweitert werden kann.

Als Antrieb steht zum Start ein neuer 2,0 Liter Turbodiesel mit einer Leistung von 175 PS (129 kW) zur Verfügung. Das maximale Drehmoment liegt bei 360 Nm und steht zwischen 2.000 und 3.000 U/min bereit.

Der Motor erfüllt die Euro-5 Abgasnorm und soll, je nach Getriebe- und Antriebsoption, zwischen 6,0 und 7,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer konsumieren. Während es zum Start nur einen Motor gibt, können die Kunden zwischen Front- und Allradantrieb, sowie zwischen einem manuellen und einem automatischen 6-Gang-Getriebe wählen.

Je nach Konfiguration erledigt der Korando den Sprint von 0 auf 100 km/h zwischen 10,0 und 10,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt zwischen 179 und 195 km/h.

Preise und genaue Ausstattungsdetails folgen nach der Präsentation am Genfer Autosalon. Die Markteinführung soll noch im Frühjahr 2011 stattfinden.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt