Subaru startet durch ins Modelljahr 2006

Neuigkeiten bei den einzelnen Modellen

1. Subaru Forester - das "Crossover –SUV"

Subaru hat die zweite Forester Generation, die 2002 auf den Markt kam, einem "Major Facelift" unterzogen. Der Forester des Modelljahres 2006 wurde grundlegend überarbeitet und in vielen Details verfeinert. Ziel der äußeren Neugestaltung war ein dynamisches und modernes Außendesign.

Außerdem hat der neue Forester 16"-Räder und Cruise-Control serienmäßig, verbesserte Funktionalitäten, wie z.B. die multifunktionale Mittelkonsole, sowie aufgewertete Elemente, wie Außenspiegel mit integrierten LED-Klarglas-Blinkleuchten und Xenon-Scheinwerfer (2.5XT).


a.) Forester 2.0X mit neuem 2.0-Liter-DOHC Basismotor

Der neue 2.0-Liter-Vierzylinder-Boxermotor leistet 116 kW (158 PS) bei 6.400 U/min und verfügt über ein sehr gutes Ansprechverhalten und Beschleunigungsvermögen über das gesamte Drehzahlband. Sein maximales Drehmoment von 186 Nm liegt bei 3.200 Umdrehungen der Kurbelwelle an. Darüber hinaus arbeitet der Motor effizienter als seine Vorgänger und erfüllt die strenge Abgasnorm Euro 4. Subaru bietet für das neue Crossover-SUV ein 5-Gang-Schaltgetriebe mit Untersetzungsgetriebe "Dual Range" an, sowie das elektronisch gesteuerte Vierstufen-Automatikgetriebe E-4AT mit variabler Drehmomentverteilung.


b.) Forester 2.5XT mit weiter entwickeltem Subaru-Boxer 2.5-Liter-Turbo-DOHC

Der Forester Turbomotor von 2004 wurde weiterentwickelt, bekommt mehr Leistung und wurde stilistisch verfeinert. Er leistet nunmehr 169 kW (230 PS) bei 5.600 U/min und bringt den Forester 2.5XT auf das Leistungsniveau eines Sportwagens (0 – 100 km/h in 6,0 Sekunden!). Der Turbomotor überzeugt mit seinem hohen Drehmoment sowohl auf der Straße als auch bei steilen Bergauffahrten, wo es auf kräftiges Durchzugsvermögen bei niedrigen Geschwindigkeiten ankommt. Der 2.5XT kommt im Modelljahr 2006 auch mit dem Automatikgetriebe E-4AT, das serienmäßig mit der Fahrdynamikregelung "Vehicle Dynamics Control" kombiniert ist.


2. Legacy mit neuem 2.0-Liter-DOHC Motor

Mit dem neuen 2.0-Liter-DOHC-Aggregat tritt der Legacy noch sportlicher auf. Dieser Motor ist das Herzstück des neu positionierten, leistungsstarken Legacy 2.0 Touring Wagon (Kombi), der 121 kW (165 PS) bei 6.800 U/min leistet und ein maximales Drehmoment von 187 Nm bei 3.200 U/min aufweist.

Nach der Europa-Präsentation auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Mitte September in Frankfurt werden die neuen Subaru Modelle auf dem österreichischen Markt verfügbar sein.

Kommentare

Weitere Subaru Meldungen

Markenwelt