Ab März: Der neue Subaru Outback

Der neue Subaru Outback startet ab März auch in Österreich. Das günstigste Modell kommt auf 39.990 Euro.

Mit dem Outback hat Subaru seit vielen Jahren einen Kombi im Offroad-Look im Programm. Die neueste Generation startet jetzt im März und unterscheidet sich dabei optisch nicht sehr vom Vorgänger. Die Änderungen sind an der Front- und Heckpartie auszumachen, der Outback ist aber auf Anhieb wieder als solcher zu erkennen. Überarbeitet präsentiert sich auch der Innenraum, und Subaru hat dem Outback auch neue Assistenzsysteme wie "EyeSight" oder einen Notbremsassistenten spendiert.

Als Motorisierung stehen entweder ein 2,0 Liter-Boxer-Turbodiesel mit 150 PS (110 kW) oder ein 2,5 Liter-Boxer-Benziner mit 175 PS (129 kW) zur Verfügung. Beide Modelle verfügen serienmäßig über die stufenlose Automatik "Lineartronic", die zu einem Fahrzeug dieser Klasse nicht so ganz passen mag. Schon im Kleinwagensegment nervt ein stufenloses Getriebe beim Beschleunigen mit einem auf hohem Drehzahlniveau verharrenden und somit laut heulenden Motor.

Hier merkt man, dass Subaru vor allem den US-Markt im Visier hat, wo ein solches Getriebe gut ankommt, da man dort einen anderen Fahrstil pflegt. Als 2,0D CVT Comfort startet der Outback bei 39.990 Euro, das teuerste Modell kommt mit gleicher Motorisierung als "Exclusive" auf 46.990 Euro.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt