Subaru Outback Diesel jetzt auch mit CVT-Getriebe

Ab sofort ist der frisch geliftete Subaru Outback auch mit einem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe erhältlich.

Die vierte Generation des Subaru Outback ist seit 2009 im Handel. Für das Modelljahr 2013 haben die Japaner dem Offroad-Kombi nun ein kleines dezentes Facelift verpasst und für den Dieselmotor auch eine CVT-Automatik im Angebot.

Optisch erkennt man den neuen Jahrgang an einer leicht überarbeiteten Frontpartie inkl. neuer Nebelscheinwerfer. Kleine Änderungen prägen auch den Innenraum, der hochwertigere Materialien und neue Applikationen bekommen hat.

Mit der Überarbeitung hat Subaru dem Outback auch für den 2,0 Liter Diesel mit 150 PS eine CVT-Automatik spendiert. Die Fahrleistungen sind dabei identisch mit jenen des manuell geschalteten Outback. In 9,7 Sekunden erreicht der Kombi aus dem Stand Tempo 100 km/h und ist bis zu 195 km/h schnell.

Im Schnitt soll sich der automatisch betriebene Kombi mit 6,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer begnügen. Die eigentlich stufenlose Automatik, die bei Subaru "Lineartronic" genannt wird, verfügt auch über einen manuellen Schaltmodus, bei dem 7 Gänge zur Verfügung stehen.

Die vorgetäuschten 7 Gänge sollen dabei den größten Nachteil des CVT-Getriebes kaschieren, nämlich, dass bei voller Beschleunigung der Motor ständig in hohen Drehzahlregionen verweilt und so nervend laut ist.

Der Subaru Outback 2,0 D mit Lineartronic verfügt auch über den bewährten SymmetricalAWD-Allradantrieb. Preislich startet der Kombi bei 42.490 Euro.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt