Der neue Suzuki Vitara

Am Pariser Autosalon hat Suzuki die neue Generation des Vitara präsentiert, die sich moderner und effizienter als bisher zeigt.

Der Suzuki Vitara ist erstmals 1988 präsentiert worden, seit dem Jahr 2005 ist die aktuelle Generation am Markt. Nach fast 10 Jahren wurde es auch Zeit für einen Wechsel, und Suzuki hat nun in Paris die neue Generation des Vitara präsentiert.

Im Vergleich zum Vorgänger wirkt der neue Vitara wesentlich moderner, die kantige Form ist runderen Linien gewichen, und der neue Vitara wirkt optisch sehr dynamisch, dabei aber immer noch recht kompakt.

Mit einer Länge von 417 cm soll er für die Passagiere dennoch viel Platz bieten. Das Kofferraumvolumen ist mit 375 Liter Fassungsvermögen ebenfalls ordentlich bemessen.

Der Innenraum zeigt sich auf den ersten Fotos sehr übersichtlich und aufgeräumt, verzichtet aber dennoch nicht auf geräumige Ablagen und nette Features, wie etwa die Analoguhr zwischen den mittleren Lüftungsdüsen.

Bei der Motorisierung kann man zwischen einem 1,6 Liter-Benzinmotor oder 1,6 Liter-Dieselmotor wählen, die beide über eine Leistung von 120 PS (88 kW) verfügen. Serienmäßig verfügt der Benziner über ein manuelles 5-Gang-Getriebe, kann aber auch mit einer 6-Gang-Automatik geordert werden. Der Diesel ist ausschließlich mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe erhältlich.

Im neuen Vitara kommt auch das aus dem SX4 S-Cross bekannte ALLGRIP-Allradsystem zum Einsatz, welches den kleinen SUV auch abseits befestigter Straßen gut voran bringen soll. Förster und Jäger setzen ja besonders stark auf den Vitara und sollen auch in Zukunft einen verlässlichen Partner im neuen Offroader von Suzuki finden.

Auch bei der Sicherheit soll der Vitara überzeugen können, erstmals gibt es für das Modell einen City-Notbremsassistenten und auch einen adaptiven Tempomat.

Zu den Händlern wird der neue Vitara jedoch erst 2015 kommen. Preise und genauere Details werden zu einem späteren Zeitpunkt verraten.

Kommentare

Markenwelt