Der neue Toyota AYGO

Kleiner Stadtflitzer für junge Zielgruppe

Der brandneue Toyota AYGO ist als Stadtauto konzipiert und stellt mit einer Länge von 3.405 mm, einer Breite von 1.615 mm und einer Höhe von 1.465 mm das kompakteste europäische Toyota Fahrzeug aller Zeiten dar. Sein Name, der die englischen Silben ‚I’ und ‚go’ vereint, symbolisiert Freiheit und Mobilität. Mit dem AYGO beschreitet Toyota in mehrerlei Hinsicht neue Wege. So soll das Fahrzeug vorwiegend Interessenten ansprechen, die jünger sind als der Großteil der heutigen Toyota Kunden. Daher erwartet der Hersteller, dass 80 bis 90 % der AYGO Käufer als Neukunden zur Marke stoßen.

Bei der Formgebung des AYGO stand im Vordergrund, alle essentiellen Bauteile des Autos - wie zum Beispiel Räder und Lampen - formal zu betonen. Und zwar derart, dass trotzdem am Ende ein homogenes, klar gezeichnetes Gesamt-Design heraus kommt.

Wie die Karosserie soll auch das Innenraum-Design Spaß und Vergnügen vermitteln. Die kompakte Instrumententafel präsentiert sich im Zweifarb-Design, anstelle von Türverkleidungen wartet der AYGO mit bewusst von innen sichtbar gemachten, lackierten Metallflächen auf. Sie präsentieren sich in Wagenfarbe und bringen auf diese Weise ein lebendiges, sportliches Ambiente in den Innenraum, der auch groß gewachsenen Passagieren bequem Platz bietet. Eine Innovation stellen die auf der Lenksäule angeordneten Instrumente dar, die ihre Position entsprechend der Lenkrad-Einstellung ändern. Dadurch sind die Anzeigen auch von verschieden großen Fahrern gut ablesbar.

Der AYGO Kunde hat die Wahl zwischen drei Ausstattungslevels : In der Grundausstattung verfügt das neue Modell bereits über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung wie ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD, eine vollständige Airbagausstattung sowie Gurtstraffer und Gurtwarner. Außerdem in der Grundausstattung enthalten ist eine Servolenkung und Stoßfänger mit integrierten Stoßleisten in Wagenfarbe. Das Ausstattungslevel II unterscheidet sich von der Grundversion durch Türgriffe in Wagenfarbe und ein serienmäßig eingebautes Audiosystem mit CD-Player und sechs Lautsprechern (zwei vorn, zwei hinten, zwei Hochtöner). Hinzu kommen elektrische Fensterheber vorn, eine im Verhältnis 50:50 teilbare Rückbank und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. In der Topversion erfährt der AYGO eine weitere Aufwertung durch in die Stoßfänger integrierte Nebelscheinwerfer und sportliche Fünfspeichen-Leichtmetallräder im 14-Zoll-Format, die ihm eine besonders markante Optik verleihen. Zur optionalen Ausstattung zählt neben einem Audiosystem mit RDS-Radio und CD-Player (für das Ausstattungslevel I) eine Klimaanlage und der Tom Tom AYGO (für Ausstattungslevel II und III). Bei letzterem handelt es sich um ein portables Navigationssystem , das sich dank Touchscreen-Display spielend leicht bedienen lässt. Die Dreijahres-Garantie umfasst auch das kostenlose Update der Karteninformationen. Das System ist in Wagenfarbe erhältlich und findet seinen festen Platz auf der Armaturentafel.

In Punkto Sicherheit visiert Toyota mit dem AYGO die derzeit maximale Punktzahl im Crashtest der A-Segment-Fahrzeuge an. Er verfügt über das von Toyota entwickelte Minimal Intrusion Cabin System (MICS), eine Sicherheitsstruktur für die Fahrgastzelle, die das Verletzungsrisiko bei einem Aufprall deutlich minimiert. Das System wurde ursprünglich für Avensis und Corolla Verso entwickelt, die beim Euro NCAP-Test beste Ergebnisse erzielten und dafür mit fünf Sternen ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus hat der AYGO modernste passive Sicherheitseinrichtungen an Bord. Dazu zählen Front-, Seiten- und Kopfairbags (Beifahrerairbag abschaltbar) sowie Gurtstraffer für die vorderen Sitze. Auch ein Gurtwarnsystem mit Warnsummer gehört zur Serienausstattung dazu. Ab dem Ausstattungslevel II ist eine ISOFIX-Kindersitzbefestigungen enthalten. Die Bremsanlage nutzt ein ABS der jüngsten Generation und ist zudem mit der elektronischen Bremskraftverteilung EBD ausgerüstet.

Als Spitzenmotorisierung steht für den AYGO ein komplett neuer, 1,0 Liter VVT-i Dreizylinder-Benziner bereit. Das Triebwerk leistet 68 PS (50 kW) bei 6.000 U/min und entwickelt ein Drehmoment-Maximum von 93 Nm bei 3.600 U/min. Der Gesamtverbrauch liegt voraussichtlich bei nur 4,6 Litern pro 100 km. Alternativ kann der AYGO mit einem 54 PS starken Dieselmotor geordert werden, der von PSA Peugeot Citroën stammt und ab Anfang 2006 zur Verfügung steht. Ebenfalls ab Anfang nächsten Jahres wird auf Wunsch das von Toyota entwickelte Multi-Mode-Schaltgetriebe M-MT verfügbar sein. Kupplungs- und Schaltarbeit werden beim MMT von elektro-mechanischen Aktuatoren übernommen, so dass der Fahrer je nach Bedarf zwischen einem automatischen (E) und einem manuellen (M) Schaltmodus wählen kann. Diese Lösung stellt eine kostengünstige Alternative zu einem Automatik-Getriebe dar und erleichtert die Fahrzeugbedienung besonders im Stop-and-Go Verkehr. Außerdem werden alle Modelle mit der elektrischen Servolenkung EPS ausgeliefert. Zusammen mit dem Wendekreis von 9,46 m wird das Manövrieren in der Stadt damit zum Kinderspiel.

Die ersten AYGO-Modelle werden im Oktober dieses Jahres bei den österreichischen Toyota-Händlern eintreffen. Beginn der Auslieferung an die ersten Kunden ist für Anfang Jänner 2006 geplant.

Kommentare

Weitere Toyota Meldungen

Markenwelt