Toyota C-HR Plug-In Hybrid – Fahrbericht

Beim exklusiven Pressefahrtermin in Marseille, umgeben von malerischer Kulisse und dem Charme der Mittelmeermetropole, hatten wir die Gelegenheit, den neuen Toyota C-HR Plug-in-Hybrid einer intensiven Testfahrt zu unterziehen.

Mit einer Mischung aus Kurven, städtischem Trubel und Autobahnabschnitten bot uns die Route die perfekte Bühne, um das neueste Mitglied der Toyota-Familie auf Herz und Nieren zu prüfen. Toyota setzt mit dem neuen C-HR die Tradition fort, Fahrzeuge zu kreieren, die sowohl in puncto Design als auch Fahrerlebnis herausstechen.

Die ikonische Coupé-Silhouette des Vorgängermodells wird durch eine breitere, selbstbewusstere Haltung ergänzt, die insbesondere beim Plug-in-Hybrid durch bis zu 20-Zoll großen Räder noch mehr zur Geltung kommt.

Die Integration von Voll-LED-Leuchten sorgt für eine spektakuläre Lichtsignatur, während bündig abschließende Türgriffe die moderne Optik unterstreichen. Erstmals wird der Modellname direkt in die LED-Rückleuchte integriert, was den dynamischen Auftritt des C-HR zusätzlich betont.

Mit dem Plug-in-Hybrid-System, bestehend aus einem 120 kW/163 PS starken Elektromotor an der Vorderachse, unterstützt von einer leistungsfähigen 13,6-kWh-Lithium-Ionen-Batterie, sowie einem 2,0-Liter-Benzinmotor, der 112 kW/152 PS beisteuert, erreicht der C-HR eine Gesamtsystemleistung von 164 kW/223 PS.

Diese Konfiguration ermöglicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 7,4 Sekunden, während der Kraftstoffverbrauch und die CO2 -Emissionen auf einem bemerkenswert niedrigen Niveau gehalten werden.

In unserem Test in Marseille zeigte sich die Effizienz von Ihrer ganz besonderen Seite. Auf einer gemischten Strecke, die kurvenreiche Berge, Stadtverkehr und Autobahnen umfasste, erreichte der Toyota C-HR einen Verbrauch von lediglich 2,9 Litern und 12,1 kWh auf 100 Kilometern, ein Zeugnis für die Effizienz des Antriebs.

Diese Zahlen sprechen Bände über die innovative Hybridtechnologie von Toyota, die eine perfekte Balance zwischen Leistung, Fahrspaß und niedrigen Verbräuchen anstrebt. Das Modell verbindet das mühelose Fahrverhalten eines Elektrofahrzeugs mit der Langstreckentauglichkeit eines Verbrenners. Dennoch soll eine rein elektrische Reichweite von bis zu 67 Kilometern (WLTP) in dem Newcomer möglich sein.

Das Motorenangebot beinhaltet zusätzlich zum 2,0-Liter-Plug-in-Hybrid zwei weitere ausgeklügelte Hybridoptionen. Einerseits findet sich ein effizienter 1,8-Liter-Hybridmotor mit 103 kW (140 PS), der Effizienz und Leistung gekonnt vereint.

Andererseits bietet der kraftvolle 2,0-Liter-Hybrid mit 145 kW (198 PS) ein sportliches und elektrisierendes Fahrerlebnis ohne Effizienzeinbußen. Für den 2,0-Liter-Hybrid steht zudem die AWD-i-Variante zur Verfügung, die dank eines zusätzlichen Elektromotors an der Hinterachse die Traktion und Fahrstabilität insbesondere beim Beschleunigen, in Kurven und auf steilen Bergstraßen verbessern soll.

Im Inneren setzt sich der positive Eindruck fort. Toyota hat es geschafft, ein Ambiente zu schaffen, das sowohl hochwertig als auch benutzerfreundlich ist. Der 12,3-Zoll-Touchscreen fungiert als Kommandozentrale, durch die sich das Toyota Smart Connect-System intuitiv steuern lässt.

Im Cockpit versteckt sich der gleich große Tacho, der sich je nach Belieben individuell konfigurieren lässt. Die optionale Ambientebeleuchtung, die in bis zu 64 Farben einstellbar ist, verleiht dem Innenraum eine zusätzliche Ebene der Personalisierung und des Wohlbefindens. Beim Thema Assistenzsysteme lässt der Teilzeitstromer einem keine Wünsche offen.

Von einem adaptiven Tempomaten bis hin zu einem Spurhalteassistenten sind alle aktuellen Helferlein mit an Bord. Darüber hinaus tragen recycelte und tierfreie Materialien, fortschrittliche Technologien zur Reduzierung des Fahrzeuggewichts und ein effizienter Produktionsprozess zur Verringerung der Umweltauswirkungen bei.

Der Plug-in-Hybrid ist eine beeindruckende Demonstration dessen, was möglich ist, wenn Innovation auf Design und Effizienz trifft. Unsere Testfahrt in Marseille hat nicht nur gezeigt, dass der C-HR in der Praxis hält, was er verspricht, sondern auch, dass Toyota verstanden hat, was Fahrer heute und in Zukunft von einem Fahrzeug erwarten.

Deshalb positioniert sich Toyota beim Thema Antriebskonzepte sehr technologieoffen, mit dem Ziel für jeden Kunden das perfekte Antriebskonzept im Produktportfolio parat zu haben.

Mit einem Einstiegspreis von 46.090 Euro ist der C-HR Plug-in-Hybrid eine Option für Fahrer, die Wert auf Effizienz, fortschrittliche Technologie und einzigartiges Design legen.

Lange warten müssen die Kunden nicht mehr, denn ab März 2024 werden die ersten Auslieferungen erfolgen. Kunden profitieren zudem von der serienmäßigen Toyota Safety Sense Technologie und der Möglichkeit, bis zu 10 Jahre Toyota Relax Garantie zu genießen, die maximale Sorgenfreiheit verspricht.

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at