Toyota präsentiert den Crown mit Hybrid-Antrieb

Premiere für Augenlidsensor und Sicherheitsnavigation

Toyota hat in Japan die neue Generation des Toyota Crown vorgestellt. Die große Business-Limousine dient der Marke auf dem japanischen Markt auch in ihrer 13. Auflage seit 1955 als technologischer Trendsetter . So ist der Crown weltweit das erste Fahrzeug, dessen Pre-Crash-System einen Augensensor zur Beobachtung der Fahreraufmerksamkeit beinhaltet. Außerdem werden, ebenfalls in einer Weltpremiere, Navigationsdaten von Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen verarbeitet und bei anstehenden Aktionen berücksichtigt.

So beschleunigt der Crown selbstständig bei der Auffahrt auf eine Autobahn und reduziert umgekehrt sein Tempo, wenn er sich einer Mautstation oder einer Ausfahrt nähert. Die permanent aktualisierten Straßendaten beinhalten auch Informationen über Stop-Schilder oder Ampeln auf der Fahrstrecke . Das System warnt den Fahrer, wenn er zu spät auf diese Hinweise reagiert und schärft notfalls den Bremsassistenten . Ergänzt wird die Sicherheitsausstattung des Crown durch ein Nachtsichtsystem , das mittels Infrarot-Kameras auch Fußgänger erkennt.

Erstmals gibt es die Limousine auch mit Hybridantrieb . Ein 3,5 Liter-V6-Benziner mit D-4S Technologie verbindet sich mit einem E-Motor zu einem gleichermaßen kraftvollen wie umweltverträglichen Heckantrieb. Das Toyota Hybrid System der zweiten Generation (THS 2) nutzt eine zweistufige Untersetzung um den Anforderungen an eine umweltverträgliche Hochleistungslimousine gerecht zu werden.

Alternativ zum Hybridantrieb bietet Toyota den Crown mit V6-Motoren von 2,5 oder drei Litern Hubraum an. Beide sind optional auch mit Allradantrieb bestellbar. Von allen drei Antriebsvarianten zusammen plant Toyota in Japan einen monatlichen Absatz von 5.500 Einheiten. Davon sollen 800 auf den neuen Crown Hybrid entfallen.

Kommentare

Weitere Toyota Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt