Toyota entwickelt neue Sicherheitssysteme

Doppelkammer-Frontairbag und VDIM mit aktiver Lenkkontrolle

Eine Weltpremiere auf dem Gebiet der Sicherheitstechnologie präsentiert Toyota mit dem neuen Doppelkammer-Frontairbag . Der neue, speziell für den Beifahrersitz entwickelte Frontairbag hat zwei Kammern, die beim Entfalten in der Mitte des Luftsacks eine Vertiefung lassen. Die vollständig geöffneten Kammern treffen damit auf unterschiedliche Körperflächen wie etwa den Kopf, die Schultern sowie den vorderen Oberkörper und verteilen so die anfallende Aufprallenergien schonender für den Passagier. Im Gegensatz zu bestehenden Einkammer-Systemen reduziert der neue Airbag aufgrund seiner speziellen Konstruktion genau jene Kräfte, die unmittelbar nach seiner vollständigen Entfaltung auf den menschlichen Körper wirken und mindert so deren negative Effekte.

Ein weiteres Novum ist die aktive Lenkkontrolle . Sie ist in das VDIM-System (Vehicle Dynamics Integrated Management) integriert, das erstmals im neuen Lexus GS zum Einsatz kommt. Durch die ständige Kontrolle der Fahreraktionen sowie der Fahrzeugbewegungen kann das System mit Hilfe seiner integrierten Überwachungsmechanismen unterstützend eingreifen, um das Fahrzeug im Bedarfsfall zu stabilisieren. Im Unterschied zu herkömmlichen Fahrdynamikregelungen wird VDIM bereits aktiv, bevor das Fahrzeug in eine kritische Fahrsituation gerät. In Österreich verfügen die neuen Lexus Modelle RX 400h und GS 430 als erste über dieses neue Sicherheitssystem.

Ein innovativer Bestandteil von VDIM im Lexus GS 430 ist VGRS (Variable Gear Ratio Steering). Diese Lenkkontrolle überwacht aktiv den Lenkwinkel und greift bei Bedarf durch automatisches Gegenlenken korrigierend ein. Durch die gleichzeitige Kontrolle der Brems-, Motor- und Lenkwerte verhindert VDIM so ein Abweichen des Fahrzeugs von der vorgesehenen Richtung. Auf diese Weise wird die aktive Sicherheit deutlich erhöht und das fahrdynamische Potenzial des Lexus GS erweitert.

Kommentare

Weitere Toyota Meldungen

Markenwelt