Toyota Hilux - Pick-up bekommt ein Facelift

Mit dem neuen Hilux, der im Dezember 2011 auf den Markt kommt, schreibt Toyota seine Erfolgsgeschichte im Pick-up-Segment fort.

Das neue Modell fährt mit modernem Design und verbesserten Kernkompetenzen vor: Qualität, Haltbarkeit und Zuverlässigkeit erreichen bei dem Erfolgs-Pick-up eine neue Dimension.

Herzstück der Baureihe ist der 2,5-Liter-Turbodiesel, mit 106 kW/144 PS Leistung und einem Drehmoment von 343 Nm, das mithilfe von variablen Leitschaufeln im Turbolader bereits bei 2.000 Umdrehungen anliegt. Trotz der höheren Motorleistung sinkt der Durchschnittsverbrauch um einen Liter auf nur 7,3 Liter Diesel auf 100 km. Entsprechend gering fällt der CO2-Ausstoß aus: Nur 193 g/km emittiert der Hilux jetzt in der 2.5-Liter-Variante.

Für den Double Cab steht nach wie vor auch der 3,0-Liter-Diesel mit 126 kW /171 PS zur Wahl. Alle Motoren sind nun mit einem Diesel-Partikel-Filter ausgerüstet und erfüllen somit die Euro 5-Norm.

Umfangreich überarbeitet wurde auch das Interieur des Hilux. Das neue Design unterstreicht einmal mehr die zentralen Eigenschaften eines Fahrzeugs, das sich sowohl an gewerbliche Nutzer wie auch an Kunden richtet, die einen hohen Freizeitwert suchen. Neue Materialien vermitteln einen hochwertigen Qualitätseindruck und verleihen dem Hilux einen Komfortanspruch, wie er sonst Pkws vorbehalten ist.

Neu gestaltet wurde das Armaturenbrett, in das nun ein horizontales zentrales Kombi-Instrument eingelassen ist. Eingebettet ist hier die Toyota Touch-Multimedia-Einheit mit 6,1-Zoll-Touch-Screen-Farbmonitor. Ab der Ausstattungsvariante "Life" ist eine Rückfahrkamera serienmäßig, die nicht nur beim Rangieren, sondern auch im Anhängerbetrieb wertvolle Dienste leistet. Neu ist auch das Schiebefenster in der Heckscheibe der Single-Cab-Versionen.

Die Kunden haben die Wahl zwischen drei Karosserievarianten, die Ansprüchen für den robusten Arbeitseinsatz genauso gerecht werden wie dem Freizeitausflug ins unbefestigte Gelände: Single Cab, ein reiner Zweisitzer mit besonders langer Ladefläche, Double Cab mit einer vollwertigen dreisitzigen Rücksitzbank und Extra Cab mit großer Ladefläche und zwei Behelfssitzen im Fond. Der Single Cab ist sowohl in den Versionen 4x2 oder 4x4 erhältlich, Double Cab und Extra Cab werden ausschließlich mit zuschaltbarem Allradantrieb geliefert. Je nach Ausstattungsvariante gibt es eine 100-prozentige Differentialsperre, ein "Limited Slip Differenzial" sowie das Fahrstabilitätsprogramm VSC.

Beim Design fallen besonders die Modifikationen an der Frontpartie ins Auge. Markanteste Änderungen wurden an der Motorhaube, dem Kühlergrill, den Scheinwerfern und den Stoßfängern durchgeführt. Darüber hinaus erhält das Profil des Fahrzeugs frische Akzente durch neue Kotflügel vorn und hinten.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt