Toyota Hybridautos schon über drei Millionen mal verkauft

Toyota hat beim weltweiten Hybrid-Absatz einen neuen Meilenstein erreicht und die 3-Millionen-Marke überschritten.

Seit 1997, als der erste Prius auf dem japanischen Markt eingeführt wurde, sind mehr als 3,03 Millionen Fahrzeuge mit kombiniertem Benzin- und Elektroantrieb in Kundenhand übergeben worden. Der Prius ist es auch, auf den mit 2,185 Millionen Einheiten rund zwei Drittel aller verkauften Hybridfahrzeuge von Toyota entfallen. Im Jahr 2000 ging er in Nordamerika und Europa an den Start. 2003 kam die zweite Prius-Generation, und Toyota begann zudem mit der Ausweitung des Hybridantriebs auf weitere Modellreihen und Fahrzeugtypen.

Im Mai 2009 legte Toyota den Prius in dritter Generation auf und konnte im August das Erreichen der Marke von zwei Millionen verkauften Hybridfahrzeugen vermelden. 2010 stellte der Prius mit weltweit 315.669 Einheiten einen neuen Verkaufsrekord auf; in Japan lag er 20 Monate in Folge an der Spitze der Verkaufsstatistik und war dort das meistverkaufte Fahrzeug überhaupt. Im selben Jahr kam der Auris Hybrid auf den europäischen Markt. 2011 erweitern die Japaner das Hybridangebot mit dem neuen Lexus CT 200h, dem ersten Kompakten mit Vollhybridantrieb in der Premium-Kompaktklasse.

Derzeit bietet Toyota 16 Hybridmodelle in rund 80 Ländern und Regionen weltweit an, darunter drei Nutzfahrzeugbaureihen in Japan. Bis Ende 2012 will der Automobilhersteller weltweit zehn neue Hybridmodelle einführen: sechs komplett neue Modelle und vier überarbeitete Baureihen. Zudem soll die Zahl der Länder und Regionen, in denen Toyota Hybridfahrzeuge anbietet, weiter steigen. Wichtigste Neuvorstellung für Europa wird der Yaris Hybrid sein, der im Herbst 2012 auf den Markt kommt.

auto-reporter.net/br

Kommentare