Toyota plant 21 neue Hybridmodelle bis 2015

Toyota hat heute seine Ziele in Sachen umweltfreundlicher Technologien und Pläne zur Einführung neuer Modelle bis 2015 bekannt gegeben.

So will der japanische Autobauer mithilfe neuer Technik konventionelle Verbrennungsmotoren verbrauchsärmer machen und parallel dazu alternative Treibstoffarten nutzen. Intensiv gefördert werden die Batterien und Brennstoffzellenantriebe der nächsten Generation. In den kommenden drei Jahren will Toyota 21 neue oder komplett überarbeitete Pkw-Modelle mit Hybridantrieb anbieten.

Herzstück der umweltverträglichen Toyota-Fahrzeuge ist die Vollhybridtechnologie, die mit unterschiedlichen Kraftstoffarten kombiniert werden kann. Der Autobauer ist überzeugt, dass umweltverträgliche Fahrzeuge nur bei einer weiten Verbreitung einen großen gesellschaftlichen Nutzen entfalten. Daher arbeitet das Unternehmen weiter an der Optimierung konventioneller Antriebe und nutzt zugleich den Hybridantrieb als Schlüsseltechnologie für die Verbesserung der Eigenschaften umweltverträglicher Autos.

Verbrennungsmotoren

Toyota hat einen neuen Benzinmotor entwickelt, dem der Autobauer den weltweit höchsten thermischen Wirkungsgrad von 38,5 Prozent nachsagt. Ab 2013 soll das Aggregat in Hybridfahrzeugen eingesetzt werden. Der bislang ausschließlich im Hybrid genutzte "Atkinson Zyklus" wird auch bei konventionellen Benzinmotoren zum Einsatz kommen. 2014 plant Toyota die Einführung eines Modells mit einem verbrauchsoptimierten Turbomotor. Statt 2,5-Liter im Basistriebwerk wird der Hubraum per Downsizing auf 2,0 Liter verkleinert, und ein Turbo steigert die Leistung.

Dem 1,4-Liter-Diesel (Euro 6) verhelfen ein Einspritzsystem mit höherem Einspritzdruck und ein kompakter Turbolader zu mehr Effizienz und Leistung. Markteinführung: 2015.

Getriebe

Das neu entwickelte stufenlos variable Getriebe Super CVT-i lässt die Motoren in ihrem verbrauchsarmen Bestpunkt arbeiten. Für besondere Effizienz sollen eine optimierte Motorsteuerung und geringe Größe und Gewicht sorgen. Das Getriebe wird bereits seit Juni auf dem japanischen Markt eingesetzt und soll in weiteren Modellen im Kompaktsegment angeboten werden.

Hybridfahrzeuge

2012 wird der Weltmarkt erstmals mehr als eine Million Hybridfahrzeuge aufnehmen, sodass der Autobauer sein Hybrid-Angebot bis Ende 2015 um 21 neue Modelle ausbaut. Ab dem Jahr 2013 möchte Toyota jährlich mindestens eine Million Hybridfahrzeuge verkaufen. Die Attraktivität seines neuen Prius Plug-in Hybrid will Toyota durch zusätzliche Ausstattungslinien weiter steigern und plant zudem die Einführung eines Steckdosenausgangs, der es erlaubt, das Hybridsystem beispielsweise in Notfällen als Stromquelle zu nutzen.

E-Fahrzeuge

Das überarbeitete E-Fahrzeug iQ-EV, in Japan eQ genannt, verfügt über eine neue Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterie. Bei einem Energieverbrauch von 104 Wh pro Kilometer kommt das Fahrzeug trotz der geringen Kapazität von 12 kWh mit einer Ladung 100 Kilometer weit und fährt 125 km/h schnell. Toyota wird den eQ ab Dezember regionalen Behörden und ausgewählten Nutzern in Japan und den USA zur Verfügung stellen. Der gemeinsam mit Tesla entwickelte RAV-EV ist in den USA seit September ebenfalls Teil dieses Demonstrationsprojektes.

Brennstoffzellenfahrzeuge

Seine Brennstoffzelle will Toyota ab etwa 2015 in der Limousine FCV zum Einsatz bringen. Die Leistungsdichte von 3 kW pro Liter sei weltweit die beste, so Toyota. Dies sei mehr als doppelt so viel wie derzeit im Brennstoffzellen-Hybrid-Fahrzeug FCHV-adv genutzt werde, und das bei nur halber Größe und Gewicht. Zudem hat Toyota einen hocheffizienten Spannungs-Aufwärtswandler (Konverter) entwickelt. Die höhere Spannung erlaubt es, die Größe des E-Motors und die Anzahl der Zellen zu verringern; zugunsten eines kompakteren Brennstoffzellensystems mit verbesserten Leistungseigenschaften bei gleichzeitig reduzierten Kosten. Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Hino Motors entwickelt Toyota außerdem einen Brennstoffzellen-Bus, der im Jahr 2016 zur Marktreife gelangen soll.

Batterien der nächsten Generation

Auf dem Gebiet der Festkörper-Batterien hat Toyota einen neuen Festkörper-Elektrolyten mit dem weltweit höchsten Leistungsniveau entwickelt. Dadurch konnte der Ionenfluss verbessert und die abgegebene Leistungsdichte im Vergleich zu den aktuellen Toyota Batterien um den Faktor fünf angehoben werden.

auto-reporter.net/arie

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt