Toyota am Pariser Autosalon 2016

Toyota hat in Paris den neuen C-HR, den Prius Plug-in-Hybrid und den FCV Plus gezeigt.

Der Pariser Autosalon ist bei Toyota ganz im Zeichen drei neuer Modelle gestanden. Als Vision für die Zukunft hat man den FCV Plus gezeigt. Die Studie eines Brennstoffzellen-Fahrzeugs soll zeigen, wie ein kompaktes Auto mit modernster Technologie aussehen könnte. Im Innenraum soll Lounge-Feeling herrschen, und der Fahrerplatz ist auf die nötigsten Elemente reduziert.

Schon viel schneller in den Schauräumen werden der C-HR und der Prius Plug-in-Hybrid stehen, die ebenfalls in Paris gezeigt wurden. Der kleine Kompakt-SUV mit Coupé-Charakter, der C-HR (Coupé High-Rider), wird schon in Kürze zu den Händlern rollen und soll wieder für volle Auftragsbücher bei Toyota sorgen.

Sein schnittiges Design und ein moderner Innenraum sprechen für den kleinen SUV, der auch bei der Technik einiges zu bieten hat. Preise hat man leider noch keine verraten.

In Paris hat Toyota auch die neue Generation des Prius Plug-in-Hybrid gezeigt, die sich im Vergleich zum Vorgänger deutlicher vom normalen Prius unterscheidet. Vor allem das Heck wirkt sehr eigenständig und hebt sich stark vom Prius ab. Der neue Prius Plug-in-Hybrid soll aber auch bei der Effizienz neue Maßstäbe setzen, er wird ab 2017 zu uns rollen.

Kommentare

Markenwelt