Modellpflege für den Toyota Prius

Mit einer umfangreichen Modellpflege startet der Prius in das Toyota Hybrid Jahr 2012.

Markanteres Außendesign, eine verfeinerte Innenraumqualität, neue Instrumente sind jetzt besser auf die Erwartungen europäischer Kunden zugeschnitten. Überarbeitet wurden auch die Multimedia und Navigationssysteme.  Das Toyota Touch System gehört zur Basisausstattung.

Eine größere Anzahl Schweißpunkte und zusätzliche Verstärkungen verleihen der Karosserie eine deutlich höhere Steifigkeit. Die Abstimmung der Radaufhängung und der Feder/Dämpfer Kombination wurden einer intensiven Überarbeitung unterzogen, um Fahrdynamik und Strassenlage zu optimieren. Zudem wurde die Steifigkeit der Lenksäule erhöht, um das Lenkgefühl zu verbessern. Zusätzliche Abdichtungen und Dämmelemente lassen weniger Wind- und Fahrbahngeräusche in den Innenraum dringen. Mit einem Verbrauch von 3,9 Litern je 100 Kilometer und CO2-Emissionen ab 89 g/km bleibt der Prius das sparsamste und emissionsärmste Fahrzeug seines Segments.

Wie bei anderen neuen Toyota Modellen betont die Gestaltung des vorderen Stoßfängers den vergrößerten unteren Kühlergrill. In den vorderen Stoßfänger sind zudem Tagfahrleuchten integriert. Geändert wurden die Anordnung der LED-Leuchten in den optionalen Scheinwerfereinheiten sowie das Design der Rückleuchten; sie sorgen auch bei Nacht für eine unverwechselbare Heckansicht. Die mit neu gestalteten Blinkleuchten versehenen Außenspiegel sind jetzt elektrisch anklappbar.

Der neue Prius kommt im April 2012 in acht Farben. Neu dabei: Bordeaux und Dark Blue. Zusätzlich wird  Dunkelgrau als neue Polsterfarbe ins Angebot aufgenommen. (Auto-Reporter.NET/um)

Kommentare