IAA 2011: Europa-Debüt für den Toyota Prius+

Mit der siebensitzigen Version Prius+ baut Toyota sein Hybridmodellprogramm weiter aus.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt in Europa feiert das Fahrzeug bei der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September in Frankfurt. Der Prius+ ist auf dem europäischen Markt der erste Siebensitzer mit Hybridantrieb.

Der Prius+ bietet einen deutlich größeren Innenraum und damit noch mehr Platz für seine Passagiere. Gegenüber der Standardversion des Prius ist er 155 mm länger, 30 mm breiter und 85 mm höher. Der Radstand wurde um 80 mm verlängert und schafft mehr Luft auf allen drei Sitzreihen.

Der Einbau einer dritten Sitzreihe wurde durch die Neuanordnung des Hybridantriebsstrangs ermöglicht. Die kompakte Lithium-Ionen-Batterie wurde platzsparend im Bereich der zentralen Mittelkonsole zwischen den beiden Vordersitzen untergebracht. Diese Lösung optimiert die Platzverhältnisse im Innenraum und erfordert keine Kompromisse bei Bewegungsfreiheit und Ladevolumen.

Bei der Entwicklung der neuen Lithium-Ionen-Batterie profitierte Toyota von mehr als zehn Jahren Erfahrung mit der Produktion von Nickel-Metallhydrid-Akkus, die im normalen Prius zum Einsatz kommen. Die kompakten und leichten Lithium-Ionen-Batterien gewährleisten maximale Haltbarkeit und Zuverlässigkeit über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs.

Hybridantrieb, Aerodynamik und geringes Gewicht ergeben Klassenbestwerte bei Verbrauch und Emissionen. Der CO2-Ausstoß soll bei unter 100 g/km liegen. Die Markteinführung in Europa ist für das erste Halbjahr 2012 geplan. (Auto-Reporter.NET/um)

Kommentare