Facelift für den Toyota Verso

Toyota stellt auf der Pariser Autoshow eine überarbeitete Version des Verso vor, der vor allem an der neu gestalteten Front zu erkennen ist.

Neben dem neuen Auris wird auf der Pariser Autoshow auch erstmals der überarbeitete Toyota Verso zu sehen sein. Der kompakte Van mit großzügigem Platzangebot wurde vor allem optisch einer Verjüngerungskur unterzogen.

Am auffälligsten ist dabei die neue Frontpartie, die ganz im Stil der neuesten Toyota-Modelle gehalten ist und jener des Verso-S und neuen Auris angeglichen wurde.

So wird dem bisher recht brav wirkenden Familien-Van eine ordentliche Portion Dynamik verabreicht. Während die Frontpartie komplett neu ist, erkennt man am Heck den Vorgänger noch sehr gut.

Leicht überarbeitet wurde auch der Innenraum, der jetzt hochwertigere Materialien bekommen hat. Zu erkennen ist der neue Verso auch an einer neu gestalteten Mittelkonsole und dem 6,1"-Touch-Screen, für den auch das Toyota Touch & Go Plus-Navigationssystem erhältlich ist.

Insgesamt wurden am kompakten Siebensitzer rund 470 Teile komplett geändert, gleich geblieben sind hingegen die bewährten Motoren. Für den neuen Verso wird es wieder den 2,0 Liter D-4D Diesel mit 126 PS, den 2,2 Liter D-4D Diesel mit 177 PS, den 1,6 Liter Benziner mit 132 PS und den 1,8 Liter Benziner mit 147 PS geben.

Genaue Preise und Ausstattungsdetails für den frisch gelifteten Toyota Verso werden vor seiner Markteinführung Anfang 2013 bekannt gegeben.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt