Neuer Toyota Yaris - Fahrbericht

Toyota präsentiert den Yaris für das neue Modelljahr im neuen Kleid. Wir konnten schon erste Fahreindrücke sammeln.

Als Toyota vor einigen Jahren den Yaris präsentierte, waren sich viele Experten nicht einig, ob der kompakte Kleinwagen in seinem Segment besonders gut ankommen wird. Doch die Skeptiker irrten. Der Toyota Yaris wurde zum gewichtigsten Modell der Toyota-Palette. Alleine in den heurigen ersten sechs Monaten konnte Toyota weltweit 97.000 Einheiten des Kompaktmodells absetzen. Damit bringt der Yaris über 20 % des gesamten Absatzvolumens der Toyota PKWs.

Seit 2012 wird der Yaris auch als Hybridmodell angeboten, und auch diese Variante des B-Segment-Renners schlug beachtlich im Fahrzeugmarkt ein. Heute ist fast jeder dritte verkaufte Yaris ein Hybridmodell.

Nunmehr bringt Toyota die 4. Generation des kleinen Erfolgsmodells an den Start und setzt dabei besonders auf einen neu gestalteten Innenraum mit gesteigerter Ergonomie und höherwertigerer Qualitätsanmutung sowie auf den umfassend weiterentwickelten 1,0-Liter-Dreizylinder und die besonders wirtschaftliche Hybridversion.

Aber auch die Fahrdynamik und der Komfort für Fahrer und Insassen wurden durch Überarbeitung von Fahrwerk und Karosserie bedeutend verbessert. Dadurch ist man bei Toyota überzeugt, ein breiteres Angebot für unterschiedliche Zielgruppen anzubieten.

Der neue Yaris präsentiert sich in der neuen Toyota Designsprache. Seine Front wird von einem Kühlergrill in markanter X-Form dominiert, dessen Mittelpunkt das Toyota-Logo bildet. Am Heck fallen insbesondere die neuen LED-Rückleuchten ins Auge. Weitere sichtbare Neuerungen sind der im Stoßfänger integrierte Diffusor und ein neu gestalteter Kennzeichenbereich.

Das überarbeitete und teilweise neue Innendesign fügt sich der neuen Formensprache passend an. Ein Blickfang ist das neue Multimedia-System Toyota Touch2, das nun mit einem 7 Zoll großen Touchscreen-Monitor ausgerüstet ist. Grundsätzlich verfügt der Yaris über eine solide Basisausstattung, wobei durch die 5 Ausstattungslinien der Wagen den Bedürfnissen der Käufer angepasst werden kann. Ein Lederlenkrad, eine Klimaanlage und das Multimedia-System Toyota Touch2 mit Rückfahrkamera sind bereits ab der mittleren Ausstattungsstufe Aktive serienmäßig an Bord.

Bei der Motorisierung des neuen Yaris kann zwischen dem 1,0 VVT-i Dreizylinder-Benziner mit 69 PS bei 4,1 Liter Verbrauch und 99 g/km CO2 oder dem 1,3 Dual VVT-i Reihenvierzylinder-Benziner mit 99 PS bei 4,8 Liter Verbrauch und 114 g/km CO2 gewählt werden. Auch ein Diesel steht im Angebot: 1,4 D-4D mit 90 PS bei 4,9 Liter Verbrauch und 99 g/km CO2.

Den Yaris-Hybrid treibt ein 1,5 VVT-i Benziner in Kombination mit einem permanenten Synchron-E-Motor bei einer Systemleistung von 100 PS und einem Durchschnittsverbrauch von 3,3 Liter/100 km an. Den Vortrieb des Yaris besorgen grundsätzlich manuelle 6-Gang-Getriebe, wahlweise für den 1,3 VVT-i auch ein automatisiertes Multidrive-S-Getriebe. Das Hybridmodell wird ausschließlich durch ein Eingang-Automatikgetriebe (Planetengetriebe) angetrieben. Beide Benziner sind serienmäßig mit Start/Stopp-Systemen ausgerüstet. Der 1,0 VVT-i entspricht außerdem bereits der EURO 6 Norm.

Bei einer ersten Ausfahrt hat sich der Yaris als sehr agiler City-Flitzer gezeigt, der auch viel Komfort bietet. Der neu gestaltete Innenraum wirkt sehr frisch und auch recht hochwertig. Auslieferungsstart in Österreich ist am 1. Oktober 2014. Die genauen Fahrzeugpreise stehen derzeit noch nicht fest, werden sich aber laut Importeur nur unwesentlich von den Preisen der dzt. Modelle unterscheiden.

Kommentare

Markenwelt