Premiere für den Toyota bZ4X

Toyota hat jetzt sein erstes batterieelektrisches Fahrzeug präsentiert, der bZ4X wird ab Jänner 2022 reservierbar sein und mit Front- oder Allradantrieb starten.

Unter dem Kürzel “bZ” (beyond Zero) wird Toyota zukünftig eine Reihe batterieelektrischer Fahrzeuge auf den Markt bringen, den Anfang macht jetzt der bZ4X, der in der Liga des RAV4 angesiedelt ist.

Optisch zeigt der Elektro-SUV erstmals das neue “Hammerhai”-Gesicht, bei dem die Frontpartie ohne großen Kühlergrill auskommt. Das Heck des Fünfsitzers zeigt coupéähnliche Züge und wirkt sehr dynamisch.

Im Vergleich zum RAV4 soll der bZ4X durch einen größeren Radstand mehr Platz für die Passagiere bieten, das Kofferraumvolumen ist mit 452 Litern Laderaum auch großzügig bemessen.

Das Cockpit bietet eine Kombination aus kleinem Digitaltacho und großem Touchscreen auf der Mittelkonsole. Es wirkt alles sehr modern und hochwertig. Beim Antrieb wird man zwischen zwei Versionen wählen können.

Im Einstiegsmodell arbeitet ein 204 PS (150 kW) starker Elektromotor an der Vorderachse. Er verhilft dem Elektro-SUV zu einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,4 Sekunden. Alternativ gibt es die Allradversion mit je einem 109 PS (80 kW) starken Elektromotor an Vorder- und Hinterachse.

Allradler mit zwei Motoren

Mit einer Leistung von 218 PS (160 kW) sprintet man in 7,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei beiden Modellen auf 160 km/h limitiert.

Eine 71,4 kWh große Batterie soll rund 450 Kilometer Reichweite ermöglichen. An 150-kW-Schnellladesäulen soll man in rund 30 Minuten bis zu 80 Prozent der Batterie frisch laden können. Eine “One-Pedal”-Steuerung soll zudem für beste Rekuperation sorgen.

Mit dem bZ4X debütiert auch die dritte Generation des Toyota Safety Sense Sicherheitssystems, welches Gefahren noch besser erkennen soll. Zudem steht auf Wunsch erstmals eine “Steer-by-wire”-Lenkung zur Verfügung, die eine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Vorderrädern überflüssig macht.

Einen Preis hat Toyota noch nicht verraten, Reservierungen sollen ab Jänner 2022 möglich sein, mit einem Marktstart sollte man aber nicht vor Mitte 2022 rechnen.