Toyota erwartet neues Allzeithoch in der Produktion

Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat jetzt die Finanzergebnisse für das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (1. April 2022 bis 31. März 2023) bekanntgegeben.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen hat das Unternehmen von April bis September 2022 weltweit fast 5,17 Millionen Einheiten abgesetzt und damit annähernd das Vorjahresniveau erreicht. 27,9 Prozent aller verkauften Fahrzeuge sind elektrifiziert, womit ihr Anteil am Gesamtabsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum erneut gestiegen ist.

Der Konzernumsatz kletterte von April bis September um 14,4 Prozent auf gut 17,71 Billionen Yen (rund 127,41 Milliarden Euro). Das Betriebsergebnis betrug fast 1,14 Billionen Yen (rund 8,21 Milliarden Euro), der Gewinn vor Steuern 1,83 Billionen Yen (rund 13,2 Milliarden Euro). Der TMC zurechenbare Nettogewinn belief sich im gleichen Zeitraum auf 1,17 Billionen Yen (8,43 Milliarden Euro), woraus sich eine Marge von 6,6 Prozent ergibt.

In Europa verkaufte das Unternehmen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres rund 479.000 Fahrzeuge. Die Zahl der in der Region produzierten Fahrzeuge ist mit 385.000 Einheiten um satte 24,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.

Nordamerika bleibt mit fast 1,25 Millionen Einheiten die größte Absatzregion, gefolgt von Japan mit 869.000 verkauften Fahrzeugen. Auf den Rest Asiens entfielen 817.000 Einheiten, was eine Steigerung von 15,7 Prozent bedeutet. In den übrigen Regionen wie Mittel- und Südamerika, Australien und Ozeanien, Afrika und dem Nahen Osten verzeichnete Toyota ähnliche Zuwächse auf 749.000 Fahrzeuge.

Im Zuge der weltweiten Unsicherheiten hat das Unternehmen seine Absatz- und Finanzprognose für das komplette Geschäftsjahr, das am 31. März 2023 endet, angepasst. Toyota erwartet weiterhin eine leichte Absatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr auf weltweit 10,4 Millionen Einheiten. Auf Europa entfallen davon wahrscheinlich 1,04 Millionen Fahrzeuge. Die Produktion erreicht mit 9,2 Millionen Einheiten voraussichtlich ein neues Allzeithoch.

Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatz in Höhe von 36,0 Billionen Yen (rund 262,77 Milliarden Euro), was einer erneuten Anhebung von 1,5 Billionen Yen (10,95 Milliarden Euro) gegenüber der vorherigen Prognose entspricht. Der Gewinn vor Steuern beträgt voraussichtlich 3,34 Billionen Yen (rund 24,38 Milliarden Euro), was ebenfalls höher ist als zunächst erwartet. Das Betriebsergebnis beläuft sich weiterhin auf voraussichtlich 2,4 Billionen Yen (rund 17,52 Milliarden Euro), der zurechenbare Nettogewinn auf 2,36 Billionen Yen (17,23 Milliarden Euro).

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at