Toyota iQ zum "Firmenauto des Jahres" gewählt

Den iQ gibt es mit drei Motorvarianten.

Der Toyota iQ überzeugt mit seinem innovativen Raumkonzept, dem eigenständigen Design und den agilen Fahrleistungen auch professionelle Autofahrer. Insgesamt 150 Fuhrparkmanager testeten den kleinsten Viersitzer der Welt und 60 weitere Fahrzeuge im Auftrag der Fachzeitschrift Firmenauto und der Sachverständigenorganisation Dekra. Nach 1.900 Testfahrten über 50.000 Kilometer gewann der Toyota iQ die Importwertung in der Kategorie Minicars . In der Gesamtwertung belegte er den zweiten Platz.

Die teilnehmenden Flottenmanager verwalten einen Fuhrpark von über 100.000 Fahrzeugen . Sie beurteilten neben Fahrverhalten und Komfort insbesondere die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Modelle. Mit einem Verbrauch von nur 4,3 Liter und einem CO2-Ausstoß von lediglich 99 Gramm je Kilometer punktet der iQ 1.0 durch seine besonders geringen Betriebskosten.

Toyota bietet den iQ mit drei Motorvarianten an. Neben dem 50 kW / 68 PS starken 1.0-Liter Dreizylindermotor, kann der Kunde sich auch für den neuen 1.33 VVTi mit 72 kW / 98 PS entscheiden. Zudem steht ein 66 kW/ 90 PS starker, 1.4 D-4D Dieselmotor zur Wahl.

Für die Benzinvarianten kann alternativ zum Handschaltgetriebe ein stufenloses Multidrive-Getriebe geordert werden. Alle Motoren unterbieten die 120 Gramm-Marke für CO2-Emissionen deutlich und sorgen so für geringe Betriebskosten bei Steuer und Verbrauch.

Weitere Informationen und Bilder zum iQ finden Sie hier ...

Kommentare

Die neuesten Toyota Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt